historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Mörbisch am See Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Mörbisch am See Purkersdorf
Historisches Mörbisch am See Lienz
Historisches Mörbisch am See Bad Ischl
Historisches Mörbisch am See Scheibbs
Historisches Mörbisch am See Dornbirn

Geschichte Mörbisch am See Kobenz
Geschichte Mörbisch am See Brand
Geschichte Mörbisch am See
Geschichte Mörbisch am See Loretto
Geschichte Mörbisch am See Zeiselmauer-Wolfpassing
Geschichte Mörbisch am See Riefensberg
Geschichte Mörbisch am See Hochwolkersdorf
Geschichte Mörbisch am See Langschlag
Geschichte Mörbisch am See Petronell-Carnuntum
Geschichte Mörbisch am See Nestelbach bei Graz
Geschichte Mörbisch am See Haselsdorf-Tobelbad
Geschichte Mörbisch am See Ilztal
Geschichte Mörbisch am See Feld am See
Geschichte Mörbisch am See Lesachtal
Geschichte Mörbisch am See Gumpoldskirchen
Geschichte Mörbisch am See
Geschichte Mörbisch am See Leitersdorf im Raabtal
Geschichte Mörbisch am See Kematen an der Ybbs
Geschichte Mörbisch am See Tadten
Geschichte Mörbisch am See Pinkafeld

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Mörbisch am See


Denkmäler: Evangelische Pfarrkirche A B in Mörbisch am See
Katholische Pfarrkirche Zur Kreuzerhöhung in Mörbisch am See




Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Mörbisch am See.Geschichte.

Vor Christi Geburt war das Gebiet Teil des keltischen Königreiches Noricum und gehörte zur Umgebung der keltischen Höhensiedlung Burg auf dem Schwarzenbacher Burgberg.Später unter den Römern lag das heutige Mörbisch dann in der Provinz Pannonia.Mörbisch war bereits 5000 v.Chr. besiedelt. Auch die Römer hatten Siedlungen hier. Unmittelbar südlich der Staats- und Gemeindegrenze bei Mörbisch ist ein Mithrasrelief aus der römischen Zeit Pannoniens zu sehen.. Der spätere deutsche Ortsname ist eine lautmalerische Ãœbernahme aus dem Ungarischen.Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1921 zu Ungarn, konkret zum Komitat Sopron (Ödenburg). Nach Ende des ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain 1919 und Trianon 1920 Österreich zugesprochen. Der Ort gehörte seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland (siehe auch Geschichte des Burgenlandes), in der NS-Zeit zu Niederösterreich. Dennoch waren Wirtschaft und Kultur bis 1945 nach Ödenburg ausgerichtet.1945-1989 lag zwischen Mörbisch und Ödenburg der Eiserne Vorhang, seither ist die Grenze wieder offen. Ende 2007 wurden die Grenzkontrollen eingestellt (Schengenabkommen).

Quellenangabe: Die Seite "Mörbisch am See.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 18. März 2010 15:37 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Mörbisch am See.Wirtschaft und Infrastruktur.

Mörbisch ist mit seiner Lage im Anbaugebiet Neusiedlersee-Hügelland ein traditioneller Weinbauort. 500 Hektar Rebfläche werden von 100 Winzern bewirtschaftet; ausgeschenkt wird u.a. in den 15 Heurigenschenken des Ortes.[1][2] zu den grössten Tourismusgemeinden des Burgenlandes. Mit dem Aufschwung des Tourismus im Burgenland hat auch Mörbisch profitiert; durch die Seefestspiele Mörbisch wurde dieser Effekt noch verstärkt.Mörbisch (unten links) im Süden von RustIm Süden von Mörbisch liegt Kroisbach

Quellenangabe: Die Seite "Mörbisch am See.Wirtschaft und Infrastruktur." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 18. März 2010 15:37 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Mörbisch am See Sankt Kathrein am Offenegg
Historisches Mörbisch am See Utzenaich
Historisches Mörbisch am See Wildon
Historisches Mörbisch am See Schwendau
Historisches Mörbisch am See Gnadendorf
Historisches Mörbisch am See Oberndorf bei Schwanenstadt
Historisches Mörbisch am See Dietmanns
Historisches Mörbisch am See Rassach
Historisches Mörbisch am See Prellenkirchen


Mörbisch am See.Geografie.

Mörbisch am See liegt im nördlichen Burgenland am südwestlichen Ufer des Neusiedler Sees direkt an der Staatsgrenze zu Ungarn und ca. 70 km südöstlich von Wien.Der Ort hat einen sehr breiten Schilfgürtel, so dass man den See nur über einen 1950 aufgeschütteten Damm erreichen kann. Am Ende des Dammes befinden sich die Seebühne, das moderne Seebad Mörbisch, der Jachthafen, zwei Schifffahrtsunternehmen, die den Fährbetrieb nach Illmitz bedienen, Tennis- und Beachvolleyballplätze, eine Segel- und Surfschule sowie ein Bootsverleih.Nachbargemeinden von Mörbisch sind:

  • Rust im Norden
  • Sankt Margarethen im Nordwesten
  • FertÅ‘rákos (deutsch: Kroisbach; Ungarn) im Süden
  • Illmitz (gegenüber am anderen Seeufer) im Osten
Durch die Lage am Neusiedler See herrscht mildes, pannonisches Klima vor.

Quellenangabe: Die Seite "Mörbisch am See.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 18. März 2010 15:37 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Mörbisch am See,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Mörbisch am See,
Straßen im Gemeindegebiet
Badeanlage,
Berggasse,
Betriebsgebiet,
Blumentalgasse,
Brunnengasse,
Dr. Ernst Kirnbauer-Gasse,
Dr. Johann Wurditsch-Gasse,
Emmerich Kálmán-Gasse,
Eschengasse,
Feldgasse,
Franz Lehár-Gasse,
Friedhofgasse,
Gartengasse,
Grenzgasse,
Hauerstraße,
Hauptstraße,
Herrengasse,
Hühnerberg,
Joseph Haydn-Gasse,
Kinogasse,
Kirchengasse,
Kurze Gasse,
Lindengasse,
Lisztgasse,
Mahdweg,
Neubaugasse,
Neustiftgasse,
Nussau,
Oberer Wasserweg,
Pfarrhofsteg,
Raiffeisenstraße,
Reiherweg,
Rosengasse,
Ruster Straße,
Sankt Margarether Straße,
Schilfgasse,
Seeblickweg,
Seestraße,
Setzgasse,
Setzweg,
Siedlung,
Sonnenblumenweg,
Sonnenweg,
Sonnwendgasse,
Steinergasse,
Waldzeile,
Weinberggasse,
Weingartenweg,
Weinzeile,
Ödenburger Straße,

Orte in der Gemeinde
Mörbisch am See,