historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Jungholz Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Jungholz Rohrbach
Historisches Jungholz Gloggnitz
Historisches Jungholz Hollabrunn
Historisches Jungholz Neunkirchen
Historisches Jungholz Amstetten

Geschichte Jungholz Kobenz
Geschichte Jungholz Brand
Geschichte Jungholz
Geschichte Jungholz Loretto
Geschichte Jungholz Zeiselmauer-Wolfpassing
Geschichte Jungholz Riefensberg
Geschichte Jungholz Hochwolkersdorf
Geschichte Jungholz Langschlag
Geschichte Jungholz Petronell-Carnuntum
Geschichte Jungholz Nestelbach bei Graz
Geschichte Jungholz Haselsdorf-Tobelbad
Geschichte Jungholz Ilztal
Geschichte Jungholz Feld am See
Geschichte Jungholz Lesachtal
Geschichte Jungholz Gumpoldskirchen
Geschichte Jungholz
Geschichte Jungholz Leitersdorf im Raabtal
Geschichte Jungholz Kematen an der Ybbs
Geschichte Jungholz Tadten
Geschichte Jungholz Pinkafeld

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Älpele
Gießenschwand
Habsbichl
Jungholz
Langenschwand
Obere Höfen
Stubentalalpe
Untere Höfen


Denkmäler: Katholische Pfarrkirche Unsere Liebe Frau Mariae Namen u Friedhof mit Totenkapelle in Jungholz
Kriegerdenkmal bei der Pfarrkirche in Jungholz
Ortskapelle Antoniuskapelle in Jungholz
Ortskapelle Kapelle hl Peter und Paul in Jungholz




Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Jungholz.Geschichte.

Erste urkundliche Erwähnung fand Jungholz in einem Kaufvertrag zwischen einem Bewohner von Wertach und einem von Jungholz, der am 24. Juni 1342 abgeschlossen wurde. Dadurch kam das Gebiet von Bayern zu Tirol und verblieb dort trotz mehrerer Grenzstreitigkeiten. Die endgültige Festlegung der Grenzen geschah durch Verträge zwischen dem Königreich Bayern und dem Kaiserreich Österreich von 1844 und 1850.Durch den Zollvertrag vom 3. Mai 1868 ist die Gemeinde Jungholz wirtschaftlich an Bayern gebunden.1948 wurde der erste Skilift des Bezirks Reutte und gleichzeitig der Region Tannheimer Tal in Jungholz errichtet.

Quellenangabe: Die Seite "Jungholz.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 22. Februar 2010 19:43 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Jungholz.Wirtschaft und Infrastruktur.

In Jungholz war bis zur Einführung der Euro-Währung die Deutsche Mark das offizielle Zahlungsmittel; durch diese Besonderheit war Jungholz lange Jahre ein besonderer Finanzplatz für deutsches Anlagevermögen. Obwohl Jungholz nur um die 300 Einwohner hat, befinden sich drei Zweigstellen österreichischer Banken im Ort. Das macht Jungholz im Tannheimer Tal zum Ort mit der grössten Bankendichte Österreichs[3]. Auch wenn mit dem Wegfall der Zollkontrollen seit Inkrafttreten des Schengener Abkommens der Standortvorteil für Jungholz keine Rolle mehr spielt, gilt hier weiterhin das österreichische Bankgeheimnis, weshalb hier wieder vermehrt Geld aus Deutschland bei den Banken angelegt wird. Und das nicht immer auf legalem Wege: Im Jahr 2007 stellten deutsche Beamte 100.000 Euro an der Grenze zu Jungholz sicher[3].Wirtschaftlich von Bedeutung ist auch der zweisaisonale Tourismus. Als Teil der Tourismusregion Allgäu und Tannheimer Tal konzentriert sich der Ort auf den Familientourismus.

Quellenangabe: Die Seite "Jungholz.Wirtschaft und Infrastruktur." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 22. Februar 2010 19:43 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Jungholz Persenbeug-Gottsdorf
Historisches Jungholz
Historisches Jungholz Klosterneuburg
Historisches Jungholz Putzleinsdorf
Historisches Jungholz
Historisches Jungholz
Historisches Jungholz Stams
Historisches Jungholz Kaltenberg
Historisches Jungholz Loipersdorf-Kitzladen


Jungholz.Geographie.

Das Gemeindegebiet von Jungholz ist auf Strassenverbindungen nur über Bayern, also das Staatsgebiet Deutschlands, erreichbar und wird daher auch als österreichische bzw. Tiroler Exklave bezeichnet. Genaugenommen trifft dies aber nicht zu; denn Jungholz ist in einem Punkt, dem 1636 m hohen Gipfel des Sorgschrofens, mit dem übrigen Tirol verbunden.[1] Diese geografische Besonderheit bezeichnet eine funktionelle Exklave. Aufgrund ihrer geografischen Lage ist die Gemeinde deutsches Zollanschlussgebiet (wie das Kleinwalsertal) und hat eine deutsche (87491) und eine österreichische Postleitzahl (6691). Die deutsche PLZ sollte durch die Deutsche Post AG abgeschafft werden, wurde jedoch nach Protesten beibehalten. Es gelten allerdings zukünftig ausschliesslich die österreichischen Tarife.[2] Die deutsche Telefonvorwahl (08365 - gleich wie Wertach in Deutschland) wurde durch die Deutsche Telekom AG eingestellt.Die besondere geografische Lage bedingt auch den Wohnanteil von je fast 50 % deutschen und österreichischen Staatsbürgern.

Quellenangabe: Die Seite "Jungholz.Geographie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 22. Februar 2010 19:43 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Jungholz,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Älpele, Gießenschwand, Habsbichl, Jungholz, Langenschwand, Obere Höfen, Stubentalalpe, Untere Höfen,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Jungholz,