historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Kramsach Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Kramsach Reutte
Historisches Kramsach Bruck an der Mur
Historisches Kramsach Gloggnitz
Historisches Kramsach Gmunden
Historisches Kramsach Laa an der Thaya

Geschichte Kramsach Bad Hofgastein
Geschichte Kramsach
Geschichte Kramsach Haigermoos
Geschichte Kramsach Sankt Oswald bei Freistadt
Geschichte Kramsach Lebring-Sankt Margarethen
Geschichte Kramsach Nebelberg
Geschichte Kramsach
Geschichte Kramsach Flattach
Geschichte Kramsach
Geschichte Kramsach
Geschichte Kramsach
Geschichte Kramsach St. Johann in Tirol
Geschichte Kramsach Altschwendt
Geschichte Kramsach Gerlos
Geschichte Kramsach
Geschichte Kramsach Kapelln
Geschichte Kramsach Klagenfurt 8.Bezirk Villacher Vorstadt
Geschichte Kramsach
Geschichte Kramsach Eisgarn
Geschichte Kramsach Sankt Nikola an der Donau

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Angerberg
Hagau
Hochalm
Klosteralm
Kloster Hilariberg
Kramsach
Kreuzeinalm
Kreuzeinalm-Hochleger
Mariatal
Mariatal-Almen
Moosen
Mosau
Pletzachalm
Tiroler-Bauernhöfe-Museum
Voldöpp
Wittberg


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Kramsach.Geschichte.

Der älteste Ortsteil Kramsachs ist der Weiler Voldöpp, dessen Name auf einen vorrömischen Ursprung hindeutet. Unter romanischer Zeit wurde der Ortsteil Mosen als Siedlung errichtet. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Voldöpp im Jahre 1080, jedoch befand sich ein Gotteshaus wahrscheinlich schon seit dem 8. Jahrhundert in diesem Ortsteil, welches wahrscheinlich eine Eigenkirche eines bayrischen Adeligen war. Seit dem 13. Jahrhundert waren die Herrn von Freundsberg die wichtigsten Grundherrn in diesem Gebiet, welche auch 1267 ein Dominikanerinnen Kloster gründeten.Ab dem 15. Jahrhundert begann der wirtschaftliche Aufstieg der Region: am Pletzachkogel wurde ab dieser Zeit in vielen Steinmetzwerkstätten roter Kramsacher Marmor gebrochen. Ein wichtiger Wirtschaftszweig war die Fischerei, welche vor allem an den Reintaler Seen ausgeübt wurde.Zu Beginn des 16. Jahrhunderts wurde eine Kupferhütte im Bereich des heutigen Ortszentrums durch die Fugger errichtet, welche 1647 durch eine Messinghütte erweitert wurde. Dazu kam ab 1627 eine Glashütte, welche bis 1934 hochwertige Produkte herstellte und seit dieser Zeit als Glasfachschule besteht. Bedingt wurde diese industrielle Ansiedelung vor allem durch die Brandenberger Ache, über welche Brennholz für den Betrieb der Öfen gebraucht wurde, gedriftet wurde. So wurde in diesem Gebiet auch ein Holzrechen errichtet. Daneben ging 1685 noch eine Pulvermühle zur Herstellung von Schiesspulver in Betrieb, welche 1949 zur "Österreichischen Jagdpatronenfabrik" wurde.1811 wurden die beiden bisher bestehenden Hauptmanschaften Voldöpp und Mariathal zur Gemeinde Kramsach zusammengeschlossen.Am 11. April 2008 wurde das Krematorium in Kramsach als zweites Tiroler Krematorium eröffnet [1]

Quellenangabe: Die Seite "Kramsach.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 27. Januar 2010 20:53 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.




Historisches Kramsach Altenburg
Historisches Kramsach Pitzenberg
Historisches Kramsach
Historisches Kramsach Bernstein
Historisches Kramsach St. Margarethen an der Raab
Historisches Kramsach Teesdorf
Historisches Kramsach Haslau bei Birkfeld
Historisches Kramsach Gaubitsch
Historisches Kramsach Emmersdorf an der Donau




Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Mariatal, Voldöpp,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Angerberg, Hagau, Hochalm, Klosteralm, Kloster Hilariberg, Kramsach, Kreuzeinalm, Kreuzeinalm-Hochleger, Mariatal, Mariatal-Almen, Moosen, Mosau, Pletzachalm, Tiroler-Bauernhöfe-Museum, Voldöpp, Wittberg,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Mariatal,
Voldöpp,