historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Kirchstetten Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Kirchstetten Sankt Johann im Pongau
Historisches Kirchstetten Rohrbach
Historisches Kirchstetten Graz 1.Bezirk Innere Stadt
Historisches Kirchstetten Horn
Historisches Kirchstetten Oberpullendorf

Geschichte Kirchstetten Salzburg Neustadt
Geschichte Kirchstetten Obersiebenbrunn
Geschichte Kirchstetten Piberegg
Geschichte Kirchstetten Loosdorf
Geschichte Kirchstetten Waidring
Geschichte Kirchstetten Viehdorf
Geschichte Kirchstetten
Geschichte Kirchstetten Hermagor-Pressegger See
Geschichte Kirchstetten Schrattenthal
Geschichte Kirchstetten Stadl-Paura
Geschichte Kirchstetten Moschendorf
Geschichte Kirchstetten Herzogenburg
Geschichte Kirchstetten Kapfenstein
Geschichte Kirchstetten Taufkirchen an der Trattnach
Geschichte Kirchstetten Bad Gams
Geschichte Kirchstetten Peggau
Geschichte Kirchstetten
Geschichte Kirchstetten Graden
Geschichte Kirchstetten Thannhausen
Geschichte Kirchstetten Angern an der March

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Aschberg
Doppel
Eichberg
Eigenhof
Fuchsberg
Gaisfeld
Großer Bruckhof
Grubhof
Gstockert
Haidhof
Hinterholz
Im Hag
Kesselhof
Kirchstetten
Kleiner Bruckhof
Kreith
Kronhof
Neukirchstetten
Ober-Wolfsbach
Oedhöfe
Paltram
Pettenau
Reithof
Senning
Sichelbach
Sommerhof
Steinweg
Totzenbach
Waasen
Warthof
Zehetberg


Denkmäler: Bildstock in Kirchstetten
Figurenbildstock hl Nikolaus (?) in Kirchstetten
Katholische Filialkirche hl Veit und ehemalige Friedhof in Kirchstetten




Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Kirchstetten (Niederösterreich).Geschichte.

Im Altertum war das Gebiet Teil der Provinz Noricum. Um 450 entstand der Hunnenhügel, ein Erdwall, auf dem sich wahrscheinlich eine Wehranlage befand. 1130 wird "Chirichstetten" als selbstständige Pfarre erstmals urkundlich erwähnt. 1374 kam es zur Abspaltung der Pfarre Totzenbach von Kirchstetten. 1529 erfolgte Zerstörung des Schlosses Kirchstetten durch die Türken. Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte der Ort weiterhin die wechselvolle Geschichte Österreichs. 1622 kam Kirchstetten zur Pfarre Ollersbach. Um 1850 entstanden die Gemeinden Kirchstetten und Totzenbach, die 1971 zur Gemeinde Kirchstetten vereinigt wurden. 1999 erhielt Kirchstetten das Marktrecht zurück, das es schon seit dem 14. Jahrhundert bis zum ersten Türkenkrieg gehabt hatte.Der Dichter Josef Weinheber und der anglo-amerikanische Lyriker Wystan Hugh Auden haben Kirchstetten zu ihrer zweiten Heimat und letzten Ruhestätte gewählt. Der Schauspieler Roland Düringer ist ebenfalls in Kirchstetten wohnhaft.

Quellenangabe: Die Seite "Kirchstetten (Niederösterreich).Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 16. März 2010 20:19 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Kirchstetten (Niederösterreich).Wirtschaft und Infrastruktur.

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 62, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 52. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 827. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 46,96 Prozent.

Quellenangabe: Die Seite "Kirchstetten (Niederösterreich).Wirtschaft und Infrastruktur." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 16. März 2010 20:19 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Kirchstetten Gersdorf an der Feistritz
Historisches Kirchstetten Ladis
Historisches Kirchstetten Kirchberg am Wagram
Historisches Kirchstetten
Historisches Kirchstetten Wien Margareten
Historisches Kirchstetten Bruck am Ziller
Historisches Kirchstetten St. Anton im Montafon
Historisches Kirchstetten
Historisches Kirchstetten Steinach am Brenner


Kirchstetten (Niederösterreich).Geografie.

Kirchstetten liegt im Mostviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Gemeinde umfasst 17,76 Quadratkilometer. 22,28 Prozent der Fläche sind bewaldet.Das Gemeindegebiet ist in folgende Katastralgemeinden gegliedert:

  • Doppel
  • Kirchstetten; zu dieser KG gehören auch die Ortschaften Aschberg und Hinterholz
  • Ober-Wolfsbach
  • Paltram
  • Senning
  • Sichelbach
  • Totzenbach samt dem Dorf Fuchsberg
  • Waasen samt dem Weiler Gstockert
  • Pettenau
Kirchstetten ist Mitglied der Wienerwald Initiativ Region.

Quellenangabe: Die Seite "Kirchstetten (Niederösterreich).Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 16. März 2010 20:19 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Aschberg, Doppel, Fuchsberg, Gstockert, Hinterholz, Kirchstetten, Ober-Wolfsbach, Paltram, Pettenau, Senning, Sichelbach, Totzenbach, Waasen,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Aschberg, Doppel, Eichberg, Eigenhof, Fuchsberg, Gaisfeld, Großer Bruckhof, Grubhof, Gstockert, Haidhof, Hinterholz, Im Hag, Kesselhof, Kirchstetten, Kleiner Bruckhof, Kreith, Kronhof, Neukirchstetten, Ober-Wolfsbach, Oedhöfe, Paltram, Pettenau, Reithof, Senning, Sichelbach, Sommerhof, Steinweg, Totzenbach, Waasen, Warthof, Zehetberg,
Straßen im Gemeindegebiet
Am Bruckfeld,
Am Hausberg (Totzenbach),
Am Sommerberg,
Am Ziegelfeld (Totzenbach),
Aschberg,
Aschbergstraße,
Bachgasse (Totzenbach),
Bahnstraße,
Birkengasse,
Dir. Josef Seitz-Gasse,
Dir.Sehnal-Gasse (Totzenbach),
Doppel,
Dr. Birk-Gasse,
Dr. Chahrour-Straße,
Eichbergstraße,
Flurgasse (Totzenbach),
Friedhofgasse,
Fuchsberg,
Föhrengasse,
Gartenstraße,
Gstockert,
Guglweg,
Herrenstraße (Totzenbach),
Hinterbergstraße (Totzenbach),
Hinterer Ödhof (Totzenbach),
Hinterholz,
Hinterholzstraße,
Jasminstraße,
Josef Gruber-Weg (Totzenbach),
Josef Weinheber-Straße,
Kirchensteig,
Kirchenstraße (Totzenbach),
Kirchstetten,
Klein Auberg,
Kortan-Gasse (Totzenbach),
Kühgasse (Totzenbach),
Landskron-Gasse (Totzenbach),
Leopold Straßer-Gasse,
Lindengasse,
Lothar Bürger-Steig,
Lärchenstraße,
Oberwolfsbach,
Paltram,
Pettenau,
Reithofstraße (Totzenbach),
Ringstraße,
Rosengasse,
Schlossstraße (Totzenbach),
Schulstraße,
Senning,
Sichelbach,
Sommerhofstraße,
Steingrabenweg (Totzenbach),
Steinriedstraße,
Vorderer Ödhof (Totzenbach),
Waasen,
Waasenstraße,
Waldgasse,
Waldsiedlung (Totzenbach),
Weinheber-Platz,
Weißes Kreuz (Totzenbach),
Wienerstraße,
Wolfsbachstraße,
Zehetberggasse (Totzenbach),
ÖKO-Siedlung Sommerberg,

Orte in der Gemeinde
Aschberg,
Doppel,
Fuchsberg,
Gstockert,
Hinterholz,
Kirchstetten,
Ober-Wolfsbach,
Paltram,
Pettenau,
Senning,
Sichelbach,
Totzenbach,
Waasen,