historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Wartberg ob der Aist Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Wartberg ob der Aist
Historisches Wartberg ob der Aist Deutschlandsberg
Historisches Wartberg ob der Aist Schwechat
Historisches Wartberg ob der Aist Oberndorf
Historisches Wartberg ob der Aist

Geschichte Wartberg ob der Aist Reifling
Geschichte Wartberg ob der Aist
Geschichte Wartberg ob der Aist Graz 5.Bezirk Gries
Geschichte Wartberg ob der Aist Sallingberg
Geschichte Wartberg ob der Aist Furth an der Triesting
Geschichte Wartberg ob der Aist Feistritz bei Anger
Geschichte Wartberg ob der Aist Bezau
Geschichte Wartberg ob der Aist Bad Aussee
Geschichte Wartberg ob der Aist Gloggnitz
Geschichte Wartberg ob der Aist Wiesen
Geschichte Wartberg ob der Aist Payerbach
Geschichte Wartberg ob der Aist Edelstal
Geschichte Wartberg ob der Aist Rabenwald
Geschichte Wartberg ob der Aist Gaishorn am See
Geschichte Wartberg ob der Aist Hochneukirchen-Gschaidt
Geschichte Wartberg ob der Aist Ellmau
Geschichte Wartberg ob der Aist Aspang-Markt
Geschichte Wartberg ob der Aist
Geschichte Wartberg ob der Aist Geistthal
Geschichte Wartberg ob der Aist Grabersdorf

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Doberhagen
Frensdorf
Friensdorf
Haag
Hacklberg
Im Bichl
Klausmühle
Klingenwehr
Kriehmühle
Obergaisbach
Obervisnitz
Reitling
Reitlingberg
Scheiben
Schießenberg
Schlossberg
Schloss Haus
Schönreith
Steinpichl
Türnberg
Untere Reitling
Untergaisbach
Untervisnitz
Wartberg ob der Aist
Wenzelskirche
Wolfsegg
Zeilerberg


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Wartberg ob der Aist.Geschichte.

Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wird er dem Fürstentum 'Österreich ob der Enns' zugerechnet. Während der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt. Seit 1918 gehört der Ort zum Bundesland Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum "Gau Oberdonau". Nach 1945 lag Wartberg in der sowjetrussischen Besatzungszone und nach 1955 erfolgte ein Aus- und Neubau der Infrastruktur. 1983 erfolgte die Erhebung zum Markt.

Quellenangabe: Die Seite "Wartberg ob der Aist.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 4. Februar 2010 17:33 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Wartberg ob der Aist.Wirtschaft und Infrastruktur.Verkehr.

  • Strasse: Die Mühlkreis Autobahn (A7) bietet eine sehr gute Verkehrsverbindung nach Linz
  • Bahn: Die nächsten Bahnhöfe sind Gaisbach Wartberg (Summerauerbahn) bzw. Haltestelle Schloss Haus und in der Nachbargemeinde Pregarten (Summerauerbahn)

Quellenangabe: Die Seite "Wartberg ob der Aist.Wirtschaft und Infrastruktur.Verkehr." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 4. Februar 2010 17:33 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Wartberg ob der Aist Hall
Historisches Wartberg ob der Aist
Historisches Wartberg ob der Aist
Historisches Wartberg ob der Aist Raabs an der Thaya
Historisches Wartberg ob der Aist St. Valentin
Historisches Wartberg ob der Aist Breitenbrunn
Historisches Wartberg ob der Aist Deutsch Goritz
Historisches Wartberg ob der Aist Elbigenalp
Historisches Wartberg ob der Aist Thalheim bei Wels

Wartberg ob der Aist.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke.

  • Schloss Haus, ein dreiflügeliger Bau aus den Jahren 1721-1729, bis 1958 Starhembergscher Besitz; seit 1947 ein Pflegeheim.
  • , ein gut erhaltener Erdstall im Ort Reitling.

Quellenangabe: Die Seite "Wartberg ob der Aist.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 4. Februar 2010 17:33 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Wartberg ob der Aist.Geografie.

Wartberg ob der Aist liegt auf 477 m Höhe im Unteren Mühlviertel im unmittelbaren Nahbereich von Pregarten und Hagenberg (Zusammen bilden sie die Kultur- und Wirtschaftsregion PreHaWa). Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 7,1 km und von West nach Ost 6,1 km. Die Gesamtfläche beträgt 19,5 km². 3,6 % der Fläche sind bewaldet und 13,3 % der Fläche landwirtschaftlich genutzt.

Quellenangabe: Die Seite "Wartberg ob der Aist.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 4. Februar 2010 17:33 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Altenhaus, Arnberg, Doberhagen, Frensdorf, Friensdorf, Haag, Hacklberg, Im Bichl, Klausmühle, Klingenwehr, Obergaisbach, Obervisnitz, Reitling, Reitlingberg, Scheiben,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Doberhagen, Frensdorf, Friensdorf, Haag, Hacklberg, Im Bichl, Klausmühle, Klingenwehr, Kriehmühle, Obergaisbach, Obervisnitz, Reitling, Reitlingberg, Scheiben, Schießenberg, Schlossberg, Schloss Haus, Schönreith, Steinpichl, Türnberg, Untere Reitling, Untergaisbach, Untervisnitz, Wartberg ob der Aist, Wenzelskirche, Wolfsegg, Zeilerberg,
Straßen im Gemeindegebiet
Altenhaus,
Am Sportplatz,
Am Teich,
Angererweg,
Arnberg,
Arnberger Straße,
Doberhagen,
Frensdorf,
Friensdorf,
Haag,
Hacklberg,
Hauptstraße,
Im Bichl,
Im Weg,
Kalvarienberg,
Kapellenweg,
Klausmühle,
Klingenwehr,
Kriehmühlweg,
Lamplgasse,
Marktplatz,
Obergaisbach,
Obervisnitz,
Pfarrplatz,
Reiserbauerberg,
Reitling,
Reitlingberg,
Ringelwiese,
Scheiben,
Schloß Haus,
Schloßberg,
Schreinerweg,
Schulstraße,
Schönreith,
Schönreither Straße,
Seilerstätte,
Steinpichl,
Türnberg,
Untere Reitling,
Untergaisbach,
Untervisnitz,
Wartber ob der Aist,
Wenzelskirchenweg,
Wolfsegg,
Zeilerberg,

Orte in der Gemeinde
Altenhaus,
Arnberg,
Doberhagen,
Frensdorf,
Friensdorf,
Haag,
Hacklberg,
Im Bichl,
Klausmühle,
Klingenwehr,
Obergaisbach,
Obervisnitz,
Reitling,
Reitlingberg,
Scheiben,
Schloss Haus,
Schlossberg,
Schönreith,
Steinpichl,
Türnberg,
Untere Reitling,
Untergaisbach,
Untervisnitz,
Wartberg ob der Aist,
Wolfsegg,
Zeilerberg,