historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Freiland bei Deutschlandsberg Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Freiland bei Deutschlandsberg Steyr
Historisches Freiland bei Deutschlandsberg Wien Innere Stadt
Historisches Freiland bei Deutschlandsberg Rohrbach
Historisches Freiland bei Deutschlandsberg Stainz
Historisches Freiland bei Deutschlandsberg Hall in Tirol

Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Eckartsau
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Labuch
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Aistersheim
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Sankt Johann in der Haide
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Allhartsberg
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Waidhofen an der Thaya
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Rudersdorf
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Grieskirchen
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Sonntagberg
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Tamsweg
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Patsch
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Hohenweiler
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg See
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Perlsdorf
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Terfens
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Sankt Gallen
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg
Geschichte Freiland bei Deutschlandsberg Marbach an der Donau

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Bartljirgl
Farmer
Gerhardshof
Größbauer
Groß
Hinterleiten
Kleiner
Konrad
Kramermirtl
Kreuzsteiner
Pirker
Sattl
Sauerbauer
Steinerlenz


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Freiland bei Deutschlandsberg.Geschichte.

Am Lauf des Wildbaches (Wildbachgraben) wurden zwei "Feuersteinknollen" aus Jaspis und andere Silexgeräte gefunden, die auf eine Siedlung aus prähistorischer Zeit in diesem Gebiet deuten. Vorkommen von Silex sind in einem Steinbruch am Wildbachgraben belegt.[1]Freiland wurde am 30. März 1188 erstmals urkundlich erwähnt. Dabei handelt es sich um eine Urkunde welche Adalbert III. von Böhmen, Erzbischof von Salzburg in Pettau ausstellte und die sich heute im Diözesanarchiv in Klagenfurt befindet.Die Initiative zur Rodung und Urbarmachung des Waldgebietes ging von einem aus dem ostfränkischen stammenden Pater Frodo aus. Seine Arbeit und die besitzrechtlichen Regelungen sind in einer weiteren Urkunde, welche nicht datiert ist und sich im Stiftsarchiv von Admont befindet, beschrieben. Die Urkunde spricht von der Errichtung von 40 Huben auf einem Gebiet, das heute die Gemeinden von Freiland, Kloster und Rettenbach abdecken.Am 6. Jänner 1203 übergab der Erzbischof von Salzburg auf Bitten von Pater Frodo die Huben an das Benediktinerstift Admont. Das Stift verfügt zu diesem Zeitpunkt bereits über grösseren Grundbesitz in den Gegenden um Gams. Es übernimmt nicht nur die Huben, sondern sorgt auch für die Ausstattung der Pfarre. 1207 bestätigt der Erzbischof die Schenkung neuerlich.Bis 1452 betreuen Ordensangehörige aus Seckau die Kirche in Freiland, werden dann aber durch weltliche Priester abgelöst, da die Entfernung zum Kloster Seckau dem Ordensmitglied einen regelmässigen Kontakt zu seinem Orden nur schwer aufrechterhalten lassen. Da das Kloster in der Obersteiermark auch für die alltäglichen Entscheidungen zu weit entfernt ist, wird die Propstei St. Martin in Strassgang bei Graz mit der Verwaltung der Gebiete beauftragt.Im Zuge der Türkenkriege wurde auch Freiland in Mitleidenschaft gezogen. Im Jahre 1532 wurde die Kirche durch Türken niedergebrannt. In den beiden darauffolgenden Jahren erfolgte der Wiederaufbau der Kirche. Die Weihe erfolgte im Jahr 1534.Ein im Bezirk einmaliger Vorfall ereignete sich im Jahre 1539, als ein Tagelöhner den damaligen Pfarrer Thomas Furtmüller mit einem Holzscheit erschlug. Das führte zu einem einmonatigen kirchlichen Interdikt, welches jedem Priester verbot Messen auf dem Gebiet der Gemeinde zu lesen.Im Jahre 1733 kam es zu einem verheerenden Feuer, ausgelöst durch das Flachs trocknen in der "Brechlhütte", westlich der Dorfes beim Gehöft vlg. Herk (die in älteren Schriften noch "Mörthen Hube" genannt). Neben Pfarrhof, Schule und dem Gehöft Herk fiel auch noch das Kirchenschiff dem Feuer zum Opfer. Die Beschädigungen im Kirchturm waren massiv.Die Gemeinde entstand 1850 als Katastralgemeinde Mitterspiel. Mit 1. Jänner 1951 erfolgte die Umbenennung von Mitterspiel auf Freiland bei Deutschlandsberg.Die Pfarre wurde 1981 vom Benediktinerstift Admont exkorporiert und in die Diözese Graz-Seckau inkorporiert.Seit 1945 stellt die Österreichische Volkspartei (ÖVP) alle Bürgermeister. Für den Gemeinderat kandidiert seit über 20 Jahren nur noch die Liste der ÖVP.

Quellenangabe: Die Seite "Freiland bei Deutschlandsberg.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 23. März 2010 11:09 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.




Historisches Freiland bei Deutschlandsberg Graz 3.Bezirk Geidorf
Historisches Freiland bei Deutschlandsberg
Historisches Freiland bei Deutschlandsberg Schmirn
Historisches Freiland bei Deutschlandsberg Taufkirchen an der Pram
Historisches Freiland bei Deutschlandsberg Sellrain
Historisches Freiland bei Deutschlandsberg Ganz
Historisches Freiland bei Deutschlandsberg Sommerein
Historisches Freiland bei Deutschlandsberg Achau
Historisches Freiland bei Deutschlandsberg Saalfelden am Steinernen Meer




Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Freiland bei Deutschlandsberg,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Bartljirgl, Farmer, Gerhardshof, Größbauer, Groß, Hinterleiten, Kleiner, Konrad, Kramermirtl, Kreuzsteiner, Pirker, Sattl, Sauerbauer, Steinerlenz,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Freiland bei Deutschlandsberg,