historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Zell am Pettenfirst Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Zell am Pettenfirst Judenburg
Historisches Zell am Pettenfirst Thalgau
Historisches Zell am Pettenfirst Neunkirchen
Historisches Zell am Pettenfirst Horn
Historisches Zell am Pettenfirst Wien Liesing

Geschichte Zell am Pettenfirst Bad Hofgastein
Geschichte Zell am Pettenfirst
Geschichte Zell am Pettenfirst Haigermoos
Geschichte Zell am Pettenfirst Sankt Oswald bei Freistadt
Geschichte Zell am Pettenfirst Lebring-Sankt Margarethen
Geschichte Zell am Pettenfirst Nebelberg
Geschichte Zell am Pettenfirst
Geschichte Zell am Pettenfirst Flattach
Geschichte Zell am Pettenfirst
Geschichte Zell am Pettenfirst
Geschichte Zell am Pettenfirst
Geschichte Zell am Pettenfirst St. Johann in Tirol
Geschichte Zell am Pettenfirst Altschwendt
Geschichte Zell am Pettenfirst Gerlos
Geschichte Zell am Pettenfirst
Geschichte Zell am Pettenfirst Kapelln
Geschichte Zell am Pettenfirst Klagenfurt 8.Bezirk Villacher Vorstadt
Geschichte Zell am Pettenfirst
Geschichte Zell am Pettenfirst Eisgarn
Geschichte Zell am Pettenfirst Sankt Nikola an der Donau

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Bruck
Burgstall
Ehwalchen
Franzeneck
Gerhardsberg
Gewerbestraße
Heinrichsberg
Hinteredt
Hinterschachen
Hochrain
Kalletsberg
Ketzerhub
Kopplbrenn
Kreuth
Moos
Pettenfirst
Pettenfirsthütte
Roith
Schablberg
Schierling
Schwarzland
Vornholz
Wegleithen
Wolfsdoppl
Zell am Pettenfirst


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Zell am Pettenfirst.Geschichte.

Mitten in Oberösterreich gibt es ein Mini-Gebirge, das eigentlich ein Tal ist: Vor etwa 17 Millionen Jahren verlandete hier ein Meer, dessen Boden der Flussschotter aus den gerade entstehenden Alpen auffüllte. Zehn Millionen Jahre später gedieh darauf ein Zypressenwald, der auch bald unter dem Geschiebe verschwand. Erst in geologisch jüngster Zeit begann die Abtragung der mehr als 200 m hohen Schotterdecke: So entstand der Höhenzug des Hausruckwaldes. Die Relikte der Urzeitbäume nutzte man im 19. und 20. Jahrhundert in Form von Kohle. Die Gemeinde liegt am südlichen Hang des Hausruckes. Das Gemeindegebiet umfasst 23 Ortschaften mit einer Fläche von 1400 ha. Die Grenzen der Gemeinde sind im Norden ein Rücken des Hausruckes mit dem Nord-Süd verlaufenden Pettenfirst, im Westen der Ampflwangerbach. Zell am Pettenfirst liegt auf 550 m Höhe im Hausruckwald. Der Pettenfirst, der Hausberg der Zeller liegt auf über 700 Metern. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 6,9 km, von West nach Ost 5,2 km. 33,8 % der Fläche sind bewaldet, 58,1% der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt. Die geographische Länge beträgt 31° und die geographische Breite 48°.Der Ortsname Zell wurde erstmals 1371 in einem Urbar der Schaunberger erwähnt. Zu dieser Zeit dürfte es in Zell bereits eine Marienwallfahrt gegeben haben. Am Ende des 15. Jahrhunderts wurde das spätgotische Gotteshaus errichtet. Der Name Zell deutet auf eine mönchische Niederlassung hin.Seit 1850 ist Zell am Pettenfürst, so hiess der Ort ursprünglich, auch Gemeinde. Zu dieser Zeit betrug die Einwohnerzahl schon um 1000. Um 1889 gab es einen Bergrutsch des Pettenfirstes. Hier wurden auch 2 Anwesen dermassen beschädigt, dass sie abgerissen werden mussten. Heute hat Zell ca. 1200 Einwohner.

Quellenangabe: Die Seite "Zell am Pettenfirst.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 22. März 2010 21:14 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.




Historisches Zell am Pettenfirst Oberweg
Historisches Zell am Pettenfirst Oberschlierbach
Historisches Zell am Pettenfirst
Historisches Zell am Pettenfirst Uttendorf
Historisches Zell am Pettenfirst Bludesch
Historisches Zell am Pettenfirst Tragwein
Historisches Zell am Pettenfirst Mitterkirchen im Machland
Historisches Zell am Pettenfirst Offenhausen
Historisches Zell am Pettenfirst St. Jakob in Haus


Zell am Pettenfirst.Geografie.

Zell am Pettenfirst liegt auf 550 m Höhe im Hausruckviertel. Der Pettenfirst, der Hausberg der Zeller ist der höchste Punkt der Gemeinde, er liegt auf über 700 Metern. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 6,9 km, von West nach Ost 5,2 km. Die Gesamtfläche beträgt 13,6 km². 33,8 % der Fläche sind bewaldet, 58,1 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt.

Quellenangabe: Die Seite "Zell am Pettenfirst.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 22. März 2010 21:14 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Bruck, Burgstall, Ehwalchen, Franzeneck, Gerhardsberg, Gewerbestraße, Heinrichsberg, Hinteredt, Hinterschachen, Hochrain, Kalletsberg, Ketzerhub, Kopplbrenn, Kreuth, Pettenfirst,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Bruck, Burgstall, Ehwalchen, Franzeneck, Gerhardsberg, Gewerbestraße, Heinrichsberg, Hinteredt, Hinterschachen, Hochrain, Kalletsberg, Ketzerhub, Kopplbrenn, Kreuth, Moos, Pettenfirst, Pettenfirsthütte, Roith, Schablberg, Schierling, Schwarzland, Vornholz, Wegleithen, Wolfsdoppl, Zell am Pettenfirst,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Bruck,
Burgstall,
Ehwalchen,
Franzeneck,
Gerhardsberg,
Gewerbestraße,
Heinrichsberg,
Hinteredt,
Hinterschachen,
Hochrain,
Kalletsberg,
Ketzerhub,
Kopplbrenn,
Kreuth,
Pettenfirst,
Roith,
Schablberg,
Schierling,
Schwarzland,
Vornholz,
Wegleithen,
Wolfsdoppl,
Zell am Pettenfirst,