historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Molln Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Molln Hall in Tirol
Historisches Molln Scheibbs
Historisches Molln Mistelbach
Historisches Molln Melk
Historisches Molln Lienz

Geschichte Molln Kapfenstein
Geschichte Molln
Geschichte Molln Ebergassing
Geschichte Molln Koppl
Geschichte Molln Altlichtenwarth
Geschichte Molln Innsbruck KG Arzl
Geschichte Molln Senftenbach
Geschichte Molln Thalheim bei Wels
Geschichte Molln
Geschichte Molln Unternberg
Geschichte Molln
Geschichte Molln
Geschichte Molln Neuhofen an der Ybbs
Geschichte Molln Spielfeld
Geschichte Molln Grafendorf bei Hartberg
Geschichte Molln Trins
Geschichte Molln Mayrhof
Geschichte Molln Eitzing
Geschichte Molln Steeg
Geschichte Molln Andorf

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Bichlbauern
Bilderstadeln
Blumau
Breitenau
Dirngraben
Dorf
Eberstal
Eck
Effertsbach
Enzeneben
Feichtauhütte
Forsthaus Jaidhaus
Forsthub
Frauenstein
Garnweid
Geißhanslhütte
Göritz
Gradau
Gstadt
Gstatteralm
Haidenalpe
Haidengut
Hausbach
Hösllucken
Hopfing
Innerbreitenau
Jaidhaus
Kienbach
Kienbachalm
Klein-Lindtal
Kogler
Lichtwiesler
Lindtaler
Mayerold
Messerer
Mitterhütte
Molln
Mollner Hütte
Moseralm
Obere Wallergrabenhütte
Palten
Pertlgraben
Pichleralpe
Plursch
Polzalpe
Polzhütte
Rabach
Ramsau
Reitern
Roß
Roßberg
Rottenpoint
Schattseite
Schlapfengraben
Schoiber
Schraml
Schwarzlackenhütte
Seier
Sickardhütte
Sonnseite
Steiner
Steyern
Toif
Traunfried
Wagnerhäusl
Welchau
Wiesermelkstatt
Wolfbauer
Wurzl
Zaglbauern
Zimeck
Zinken


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Molln.Geschichte.

Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wurde er dem Fürstentum Österreich ob der Enns zugerechnet. Während der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt.

Quellenangabe: Die Seite "Molln.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 16. Februar 2010 19:24 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Molln.Geschichte.Landwirtschaft.

Die längste Zeit war Molln durch die Arbeit der Bauern geprägt. Schon zur Jungsteinzeit wurden die Nomaden Oberösterreichs allmählich sesshaft und begannen eine bäuerliche Lebensführung mit Viehzucht und Ackerbau. Die Naturlandschaft wandelte sich allmählich in Kulturland. Prähistorische Funde aus Molln stammen aus dieser Zeit: Ein 4000 Jahre altes durchbohrtes Steinbeil wurde im Mollnerbach (Nähe Stephanibrücke) gefunden, ein möglicherweise noch älterer "Schnauzenkratzer" in der Breitenau-Sonnseite, eine Lanzenspitze aus der Bronzezeit in Ramsau-Effertsbach. Die Römer brachten wesentliche Verbesserungen und den Weinbau in die Landwirtschaft ein. (Weinbergerfeld - Ausserbreitenau, Weinberg - Molln - Au). Die alte Römerstrasse führte bei Klaus entlang der heutigen Gemeindegrenze.Bis ins 14. Jahrhundert lebten die Bauern in einem gewissen Wohlstand, bis die Grundherrschaften verschiedene Rechte und Freiheiten der Bauern abbauten und einen allgemeinen Untertanenstand schufen. All dies führte neben der Erhöhung der Dienste, Taxen, Zehente und Roboten dazu, dass die Bauern kaum mehr in der Lagen waren, diese Forderungen zu erfüllen. Zu aller Not kam noch die bedeutende Steuererhöhung durch die Hussiten-, Türken- und Erbfolgekriege (15. bis 18. Jahrhundert). Im Mollner Aufruhr 1704 verhinderten die Bauern die Schlägerung von tausenden Bäumen, die für Schanzbauten zum Schutz der Steiermark hätten gefällt werden sollen. Die schliesslich verhafteten Anführer zahlten diese Tat mit ihrem Leben bzw. mit ihrer Gesundheit.Ein grosses Problem für die Bauern stellte der übermässige Wildbestand dar. Das Wild zertrampelte Wiesen und Felder, sodass weder Heu noch Getreide geerntet werden konnte. Im Jahre 1717 kam es daher zu einem organisierten Jagdaufstand in Molln, in dem die Bauern zur Selbsthilfe griffen und das übermässige Rotwild in den herrschaftlichen Revieren abschossen. Die überaus harten Strafen überlebten etliche Wilderer nicht; allerdings lenkten die Behörden schliesslich ein und eine unabhängige Kommission überprüfte die Wildschäden.Seit dem 16. Jahrhundert verarmten die Bauern zunehmend. Die Schulden- und Güterbeschreibung des Amtes Molln aus dem Jahre 1649 zeugt von grosser Not. 76 Bauernfamilien verhungerten. Eine grosse Anzahl von Höfen verödeten und viele Bauern mussten betteln gehen. Die Reformen Maria Theresias und Joseph II. bedeuteten eine gewisse Erleichterung, aber erst die Revolution 1848 brachte die Bauernbefreiung. Der Bauer wurde nun gleichberechtigter Bürger und bekam das Recht auf Grundbesitz.

Quellenangabe: Die Seite "Molln.Geschichte.Landwirtschaft." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 16. Februar 2010 19:24 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Molln Lengau
Historisches Molln Unterperfuss
Historisches Molln
Historisches Molln Feistritz am Wechsel
Historisches Molln Gschwandt
Historisches Molln Krensdorf
Historisches Molln
Historisches Molln
Historisches Molln Strengberg


Molln.Geografie.

Molln liegt auf 442 m Höhe im Traunviertel im engen Tal des oberösterreichischen Flusses Steyr, nahe der Mündung der Krummen Steyerling. Die Gemeinde gehört zum Bezirk Kirchdorf an der Krems und ist etwa 20 km von Kirchdorf und 30 km von Steyr entfernt.Am Rand des Nationalparks Kalkalpen gelegen, beherbergt Molln das Nationalparkzentrum. Im Süden des Gemeindegebietes erhebt sich, als Teil des Nationalparks, das Sengsengebirge.Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 19,5 km und von West nach Ost 15,5 km. Die Gesamtfläche beträgt 191,4 km². Molln ist damit die viertgrösste Gemeinde Oberösterreichs. 69,5 % der Fläche sind bewaldet und 20,3 % landwirtschaftlich genutzt.[1] Frauenstein gehört offiziell zum Ortsteil Ramsau und ist der Name der Pfarre und des 502 Meter hohen Bergkegels mit der Wallfahrtskirche.[2]

Quellenangabe: Die Seite "Molln.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 16. Februar 2010 19:24 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Breitenau, Molln, Ramsau,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Bichlbauern, Bilderstadeln, Blumau, Breitenau, Dirngraben, Dorf, Eberstal, Eck, Effertsbach, Enzeneben, Feichtauhütte, Forsthaus Jaidhaus, Forsthub, Frauenstein, Garnweid, Geißhanslhütte, Göritz, Gradau, Gstadt, Gstatteralm, Haidenalpe, Haidengut, Hausbach, Hösllucken, Hopfing, Innerbreitenau, Jaidhaus, Kienbach, Kienbachalm, Klein-Lindtal, Kogler, Lichtwiesler, Lindtaler, Mayerold, Messerer, Mitterhütte, Molln, Mollner Hütte, Moseralm, Obere Wallergrabenhütte, Palten, Pertlgraben, Pichleralpe, Plursch, Polzalpe, Polzhütte, Rabach, Ramsau, Reitern, Roß, Roßberg, Rottenpoint, Schattseite, Schlapfengraben, Schoiber, Schraml, Schwarzlackenhütte, Seier, Sickardhütte, Sonnseite, Steiner, Steyern, Toif, Traunfried, Wagnerhäusl, Welchau, Wiesermelkstatt, Wolfbauer, Wurzl, Zaglbauern, Zimeck, Zinken,
Straßen im Gemeindegebiet
Alte Poststraße,
Am Dorferberg,
Am Satterl,
Austraße,
Breitenau,
Bräugrabenstraße,
Buseckerstraße,
Denkenstraße,
Dr.-Bauer-Straße,
Dr.-Wilhelm-Lechner-Straße,
Effertsbach,
Feuerwehrstraße,
Frauenstein,
Fronleichnamstraße,
Garnweid,
Gartenstraße,
Gradau,
Göritz,
Hafnerstraße,
Haushoferstraße,
Hopfing,
Im Dorf,
Im Gstadt,
Im Sperrboden,
Jungmairweg,
Kapellenstraße,
Kirchenplatz,
Marktstraße,
Maultrommelstraße,
Messererstraße,
Nationalparkallee,
Parkstraße,
Peilsteinerstraße,
Pertlgraben,
Piesslingerstraße,
Preblerstraße,
Rabach,
Ramsau,
Ramsauer Straße,
Reibensteinstraße,
Schaufelhackerstraße,
Schinderviertel,
Schmiedstraße,
Schulstraße,
Sepp-Huber-Straße,
Sonnseite,
Sägewerkstraße,
Waldeggstraße,
Weberstraße,
Wehrstraße,
Wiesenstraße,
Zimeck,
Zinken,

Orte in der Gemeinde
Breitenau,
Molln,
Ramsau,