historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Gai Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Gai Wien Liesing
Historisches Gai Knittelfeld
Historisches Gai Hallein
Historisches Gai Rohrbach
Historisches Gai Gloggnitz

Geschichte Gai Lang
Geschichte Gai Wolfern
Geschichte Gai Michaelerberg
Geschichte Gai Pians
Geschichte Gai
Geschichte Gai Garsten
Geschichte Gai
Geschichte Gai Gloggnitz
Geschichte Gai Kulm bei Weiz
Geschichte Gai Schleedorf
Geschichte Gai
Geschichte Gai Gaaden
Geschichte Gai Senftenbach
Geschichte Gai Wien Ottakring
Geschichte Gai
Geschichte Gai Gunskirchen
Geschichte Gai Gnesau
Geschichte Gai Sulmeck-Greith
Geschichte Gai Ebenfurth
Geschichte Gai Pilgersdorf

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Bärenthaler
Baumgartner
Ederhube
Fadinger
Finzen
Ganninger
Gößmühle
Gosing
Graskogelhütte
Klausenhube
Krahfuß
Kreuzen
Linsalm
Löscherhube
Moder
Moosalm
Moser am Brückl
Neurieser
Preinhube
Ramspach
Reisacher
Reitinghaus
Schlager
Schloss Stockschloß
Schwagerhof
Temmel
Trendleralm
Zeller


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Gai.Geschichte.

Die Gemeinde Gai im heutigen Sinne entstand nach 1848 nach der Aufhebung der Grundherrschaft und der daraus resultierenden Neuordnung der Verwaltungseinheiten. Sie entstand durch die Zusammenfassung der vier ursprünglich zum seinerzeitigen Bezirk Freienstein gehörenden Katastralgemeinden Gai, Schardorf, Gimplach und Gössgraben. Der Ortsname kommt vom mittelhochdeutschen Wort göu, und bezeichnet ein Gebiet, das im Einflussbereich einer bestimmten richterlichen Gewalt sowie gewisser Gewerbe lag. In vorliegenden Fall bezieht sich das Gai auf den Einflussbereich des Marktes Trofaiach und der von den dortigen Handwerkern ausgeübten Bannmeilenrechte.Die nachhaltige Besiedlung des Gemeindegebietes begann im Mittelalter. Orts- und Gebietsnamen erinnern an die slawische Besiedlung im Frühmittelalter und die bayrische Besiedlung in darauf folgenden Jahrhunderten. Für den Raum Gai-Trofaiach kann eine bayrisch-slawische Mischbevölkerung bis zum Ende des 12.Jahrhunderts als sicher angenommen werden. Danach verschwand der slawische Bevölkerungsanteil aufgrund Assimilation durch die deutschsprachige Mehrheitsbevölkerung.Das Gebiet von Gai entsprach über Jahrhunderte dem einer typischen obersteirischen Landgemeinde mit bäuerlichen Strukturen und teilte die wechselvollen Geschicke der übrigen Steiermark. Durch die räumliche Nähe zu den Zentren der obersteirischen Eisenindustrie, besonders Vordernberg und Donawitz, war zumeist eine gute Absatzlage für die landwirtschaftlichen Produkte gegeben. Andererseits wohnten auch häufig Hüttenarbeiter und Bergleute in den Dörfern der heutigen Gemeinde Gai.In kirchlicher Hinsicht gehört das Gebiet von Gai seit jeher zur Pfarre Trofaiach. Daher ist auch der in Trofaiach bestehende Friedhof die für die Gaier Gemeindebürger zuständige Begräbnisstätte. Auch der für Gai zuständige Polizeiposten und das Postamt befinden sich in Trofaiach.Mit 1. April 1939 wurden zur Gemeinde Gai gehörende Flächen im Ausmass von rund 150 Hektar, auf denen eine staatliche Pulverfabrik bestand, an die Gemeinde Trofaiach angegliedert. Heute befindet sich dort im Wesentlichen der dicht besiedelte Stadtteil Trofaiach-West.

Quellenangabe: Die Seite "Gai.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 4. März 2010 21:57 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.




Historisches Gai Thiersee
Historisches Gai Neustift-Innermanzing
Historisches Gai Lassee
Historisches Gai
Historisches Gai Semmering
Historisches Gai Pramet
Historisches Gai Fischamend
Historisches Gai St. Peter am Kammersberg
Historisches Gai Sankt Konrad


Gai.Geografie.Geografische Lage.

Gai liegt in einem Hochtal zwischen dem Liesingtal und dem Vordernbergertal an der steirischen Eisenstrasse, überragt vom wuchtigen Massiv des Reitings, einem Berg der Eisenerzer Alpen.Vom Ortsteil Edling kann man über die sog. Russenstrasse (über den "Russenbichl") nach Sankt Peter-Freienstein und weiter in die nahe Bezirkshauptstadt Leoben gelangen. Der Name entstand deshalb, weil diese Strasse während des Ersten Weltkriegs 1915 von russischen Kriegsgefangenen errichtet wurde. Vorher bestand nur eine einfache Wegverbindung.

Quellenangabe: Die Seite "Gai.Geografie.Geografische Lage." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 4. März 2010 21:57 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Edling, Gai, Gausendorf, Gimplach, Gößgraben, Kurzheim, Oberdorf, Putzenberg, Schardorf, Töllach, Untergimplach, Unterkurzheim, Windischbühel,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Bärenthaler, Baumgartner, Ederhube, Fadinger, Finzen, Ganninger, Gößmühle, Gosing, Graskogelhütte, Klausenhube, Krahfuß, Kreuzen, Linsalm, Löscherhube, Moder, Moosalm, Moser am Brückl, Neurieser, Preinhube, Ramspach, Reisacher, Reitinghaus, Schlager, Schloss Stockschloß, Schwagerhof, Temmel, Trendleralm, Zeller,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Edling,
Gai,
Gausendorf,
Gimplach,
Gößgraben,
Kurzheim,
Oberdorf,
Putzenberg,
Schardorf,
Töllach,
Untergimplach,
Unterkurzheim,
Windischbühel,