historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Attnang-Puchheim Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Attnang-Puchheim Knittelfeld
Historisches Attnang-Puchheim Wien Innere Stadt
Historisches Attnang-Puchheim Horn
Historisches Attnang-Puchheim Gmunden
Historisches Attnang-Puchheim Deutschlandsberg

Geschichte Attnang-Puchheim Aldrans
Geschichte Attnang-Puchheim Kirchdorf an der Krems
Geschichte Attnang-Puchheim Ried im Zillertal
Geschichte Attnang-Puchheim Hauskirchen
Geschichte Attnang-Puchheim Ried in der Riedmark
Geschichte Attnang-Puchheim Hohenau an der Raab
Geschichte Attnang-Puchheim Sitzenberg-Reidling
Geschichte Attnang-Puchheim
Geschichte Attnang-Puchheim
Geschichte Attnang-Puchheim
Geschichte Attnang-Puchheim Abfaltersbach
Geschichte Attnang-Puchheim Weibern
Geschichte Attnang-Puchheim Golling an der Salzach
Geschichte Attnang-Puchheim Eichberg
Geschichte Attnang-Puchheim Scharnstein
Geschichte Attnang-Puchheim Weng im Innkreis
Geschichte Attnang-Puchheim Obertrum am See
Geschichte Attnang-Puchheim
Geschichte Attnang-Puchheim Stolzalpe
Geschichte Attnang-Puchheim Oberdorf am Hochegg

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Hohenbaumgarten
Landertsham
Niederstraß
Oberstraß
Puchheim
Puchheimer Au
Sonnleithen
Steinhübl


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Attnang-Puchheim.Geschichte.

Attnang und Puchheim entwickelte sich im späten 8. Jahrhundert bis zum Beginn des 11. Jahrhunderts, aus Ansiedlungen bairischer Einwanderer. Puchheim wird erstmals 1135 und Attnang als Otenang rund hundert Jahre später, 1242, urkundlich erwähnt. Erst 1912 wurde der Gemeindename Puchheim aufgrund der wachsenden Bedeutung des Ortsteiles Neu-Attnang auf Attnang-Puchheim abgeändert.In einigen Schriften wird das Jahr 1050 als Errichtungsdatum für die Errichtung der Feste auf dem Hain am Buchenhügel genannt, kann aber urkundlich nicht belegt werden. Im Jahre 1585 brannte die Feste zur Gänze nieder. Das in den darauf folgenden Jahren errichtete Schloss Puchheim entspricht im wesentlichen seiner heutigen Form.Die Geschichte von Attnang und Puchheim wurde bis 1870 im wesentlichen von den Besitzern der Feste Puchheim beeinflusst. Heute ist das Schloss mit dem schönen Arkadenhof ein Kloster und im Eigentum der zur Seelsorge nach Puchheim berufenen Redemptoristen. Diese wurden 1851 Erzherzog Maximilian Joseph von Österreich-Este, dem damaligen Herren über Schloss Puchheim, herbeigerufen. Das Vorschloss ist im Eigentum der Stadtgemeinde sowie der Diözese Linz.In der Schlosskapelle, die dem heiligen Georg geweiht ist, wurden der 1936 verstorbene letzte spanische Thronprätendent der ersten carlistischen Dynastie, Alfonso Carlos (I.) von Bourbon und Österreich-Este und dessen Gemahlin Maria das Neves von Portugal sowie die Herzogin Maria Antonia von Bourbon-Parma 1959 und ihr Sohn, Prinz René von Bourbon-Parma 1962 bestattet.Die letzte österreichische Kaiserin, Zita von Bourbon-Parma besuchte 1982 nach langem Exil Österreich, nachdem Bundeskanzler Bruno Kreisky ermöglichte, dass sie auch ohne Thronverzicht einreisen konnte. Nach Puchheim kam Zita, um am Grab ihrer Mutter, Maria Antonia von Bourbon-Parma zu gedenken. Daneben hatte die religiöse 90-jährige drei weitere Stationen: Innsbruck, Mariazell und Wien.Unter Rektor P. Matthias Paprian wurde von 1886 bis 1890 die grosse Wallfahrtskirche Maria Puchheim erbaut, die 1951 von Pius XII. zur Basilika minor erhoben wurde. Sie enthält eine Breinbauer-Orgel aus dem Jahr 1891. Mit 1.647 Pfeifen auf 24 Registern ist sie ein Instrument mittlerer, für die Periode der romantischen Orgeln des 19. Jahrhunderts durchaus grosser Bauart. Orgelbau Kuhn aus Männedorf renovierte das Instrument im Jahr 2006. Das kostbare Instrument kommt auch konzertant zum Einsatz.Mit dem Bau der Salzkammergutbahn und deren Inbetriebnahme im Jahre 1877 wurde die Entwicklung des Ortes zu einem massgeblichen Eisenbahnknoten gesetzt, da Attnang-Puchheim bereits Endstation und Umschlagplatz der ersten Kohlenbahn Österreichs war.Am Ende des Zweiten Weltkriegs, genauer am 21. April 1945, wurde Attnang-Puchheim stark durch amerikanische Bombenangriffe zerstört, da die Alliierten Nachschub aus der Alpenfestung für die Nazis befürchteten. Attnang-Puchheim wurde zum Ort mit der höchsten Todesrate Österreichs im zweiten Weltkrieg. Binnen 3 Stunden wurden 12,9 Prozent der Bevölkerung ausgelöscht. Mindestens 700 Menschen starben im Bombenhagel, darunter viele Flüchtlinge aus den Ostgebieten (Schlesien), die in Zügen am Bahnhof getroffen wurden. Der Bahnhof fungierte ausserdem als Umladebahnhof für eine geheime Raketentestanlage in Zipf.Nach dem Ende des Krieges wurde Attnang-Puchheim durch den Wiederaufbau zu einer Stadt mit Industrie und Gewerbe, sowie eines grossen Bahnhofes, da hier die Lokomotiven umgespannt werden mussten, denn in Attnang endete die Elektrifizierung.1955 beschloss man Attnang-Puchheim durch die grosse Wiederaufbauleistung nach dem Zweiten Weltkrieg zum Markt zu erheben. Am 3. März 1990 erfolgte die Stadterhebung.

Quellenangabe: Die Seite "Attnang-Puchheim.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 22. März 2010 13:17 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Attnang-Puchheim.Wirtschaft.

Attnang-Puchheim verfügt über eine Anzahl grosser Betriebe.Das grösste Unternehmen ist die Fa. STIWA (STIWA Fertigungstechnik Sticht GmbH). Mit auswärtigen Standorten werden über 1.000 Mitarbeiter beschäftigt.In der Firma Spitz werden von rund 650 Mitarbeitern Lebensmittel hergestellt, die über die Handelskette Hofer (in Deutschland Aldi) vertrieben werden

Quellenangabe: Die Seite "Attnang-Puchheim.Wirtschaft." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 22. März 2010 13:17 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Attnang-Puchheim
Historisches Attnang-Puchheim Oberndorf an der Melk
Historisches Attnang-Puchheim Klausen-Leopoldsdorf
Historisches Attnang-Puchheim
Historisches Attnang-Puchheim Ostermiething
Historisches Attnang-Puchheim
Historisches Attnang-Puchheim
Historisches Attnang-Puchheim Kapfenberg
Historisches Attnang-Puchheim Teufenbach


Attnang-Puchheim.Geografie.

Attnang-Puchheim liegt auf 416 m Höhe im Hausruckviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 4,8 km, von West nach Ost 4,1 km. Die Gesamtfläche beträgt 12,4 km². 38,7 % der Fläche sind bewaldet, 36,3 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt.

Quellenangabe: Die Seite "Attnang-Puchheim.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 22. März 2010 13:17 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Aham, Aichet, Attnang, Hohenbaumgarten, Landertsham, Niederstraß, Oberstraß, Puchheim, Sonnleithen, Steinhübl,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Hohenbaumgarten, Landertsham, Niederstraß, Oberstraß, Puchheim, Puchheimer Au, Sonnleithen, Steinhübl,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Aham,
Aichet,
Attnang,
Hohenbaumgarten,
Landertsham,
Niederstraß,
Oberstraß,
Puchheim,
Sonnleithen,
Steinhübl,