historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Hall in Tirol Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Hall in Tirol Mondsee
Historisches Hall in Tirol Telfs
Historisches Hall in Tirol Waidhofen an der Thaya
Historisches Hall in Tirol Neunkirchen
Historisches Hall in Tirol Deutschlandsberg

Geschichte Hall in Tirol Inzing
Geschichte Hall in Tirol Preitenegg
Geschichte Hall in Tirol Maria Neustift
Geschichte Hall in Tirol Sachsenburg
Geschichte Hall in Tirol Hohentauern
Geschichte Hall in Tirol
Geschichte Hall in Tirol Kulm am Zirbitz
Geschichte Hall in Tirol Himberg
Geschichte Hall in Tirol Pians
Geschichte Hall in Tirol
Geschichte Hall in Tirol
Geschichte Hall in Tirol Reichersberg
Geschichte Hall in Tirol Pamhagen
Geschichte Hall in Tirol Sankt Johann am Walde
Geschichte Hall in Tirol Geiersberg
Geschichte Hall in Tirol Maria Laach am Jauerling
Geschichte Hall in Tirol Enzenreith
Geschichte Hall in Tirol
Geschichte Hall in Tirol Gasen
Geschichte Hall in Tirol Schrems

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Hall in Tirol
Heiligkreuz
Schönegg


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Hall in Tirol.Geschichte.

Hall wurde 1232 erstmals urkundlich erwähnt (lateinisch salina in intal iuxta Tavr castrum "Saline im Inntal nahe der Burg Thaur‘) - der Siedlungsname "Hall‘ erscheint 1256 und 1263 in einer Urkunden (ze Halle "zu Hall‘).[1] Seit dem 13. Jahrhundert bildete das Salzbergwerk im Halltal die zentrale Industrie der Stadt und der Umgebung. Die Wichtigkeit des Salzes ist auch im Stadtwappen dargestellt - zwei Löwen, die ein Salzfass halten. Das Salz wurde bis in die Schweiz, den Schwarzwald und das Rheingebiet exportiert. Auch das Holz für die Salinen wurde aus weiten Teilen Tirols auf dem Inn nach Hall geflösst und dort mittels eines Holzrechens herausgefischt. Die Salzlauge musste deshalb aus dem Halltal bis in die Nähe des Flusses transportiert werden. Dazu wurden Holzleitungen verwendet. 1303 wurde Hall zur Stadt erhoben[2] und auf Grund der damit verbunden Rechte zur zentralen Markt- und Handelsstadt in Nordtirol (siehe unten). 1447 kam es zu einem herben Rückschlag in der Stadtentwicklung, als bei einem grossen Stadtbrand grosse Teile der oberen Stadt von der Feuersbrunst vernichtet wurden.1477 verlegte Erzherzog Sigmund von Tirol die landesfürstliche Münzstätte[3] von Meran nach Hall. Der Grund dafür ist wohl in der guten Befestigung der Stadt und ihrer Nähe zu den nun ausgebeuteten Silberminen in Schwaz zu suchen. Dementsprechend wundert es wenig, dass gerade in Hall 1486 die erste hochwertige Silbermünze mit der Prägung des ersten Talers geschlagen wurde. Auch im 16. Jahrhundert war die Münzprägestätte in Hall sehr innovativ; so setzte man hier zum ersten Mal für die reguläre Münzprägung Maschinen, die so genannten Walzenprägemaschinen, ein. Sie wurden ein Exportschlager und gelangten über das habsburgische Spanien (Segovia) bis nach Südamerika (Potosí), wo sich das letzte Exemplar einer Walzenprägemaschine (ein Streckwerk) erhalten hat. Das Münzmuseum in der Haller Burg Hasegg[4] verfügt seit seiner Neueröffnung 2003 über eine Rekonstruktion dieser damals revolutionären Maschine.Im 15. und 16. Jahrhundert gehörte Hall zu den bedeutendsten Städten der habsburgischen Herrschaften. So findet sich eine Stadtansicht von Hall im ersten Hof des Palazzo Vecchio in Florenz, dessen Malereien anlässlich der Hochzeit Francesco I. de Medici mit einer Tochter Kaiser Ferdinands I. angefertigt wurden. Ab 1501 war Hall zudem der Ort, an dem die bedeutende, vom Ritter Florian Waldauf gestiftete Reliquiensammlung den zahlreichen Pilgern gezeigt wurde. Die in Hall besonders früh auftretenden lutheranischen Prediger, allen voran die bedeutenden Theologen Jacob Strauss und Urbanus Rhegius, erreichten jedoch eine Abwendung von der übersteigerten Reliquienverehrung, die erst mit der Gegenreformation wieder an Zuspruch gewann.1567 wurde das Haller Damenstift gegründet; wenig später errichtete man auch Gebäude für den hier beheimateten Konvent der Jesuiten bei der neu erbauten Allerheiligenkirche. 1644 erfolgte der Baubeginn des Franziskanerklosters am jetzigen Standort. Ein grosses Erdbeben im Jahr 1670 zerstörte die meisten Türme der Stadt und richtete grossen Schaden an; die Erdbebenpfeiler zur Verstärkung älterer Häuser zeigen noch heute in der Altstadt die Ausmasse des damaligen Bebens.In Heiligkreuz lebte und wirkte über viele Jahre hinweg der Tiroler Priester und Volksdichter Reimmichl, Sebastian Rieger.Während der K.u.K.-Monarchie bis 1914 war Hall Garnisonsstadt für das IV. Bataillon des Tiroler Kaiserjäger Regiments Nr. 4. Im Zweiten Weltkrieg kam es aufgrund der Bombardierung des für die Inntalstrecke bedeutenden Bahnhofes zu erheblichen Schäden im Südwesten der Stadt; die Altstadt blieb von grösseren Schäden jedoch praktisch völlig verschont. Am 19. Dezember 1944 wurde die Bahnkreuzung bei Loretto durch sieben Bombentreffer zerstört. Der Verkehr auf der Unterinntalbahn sowie auf der Strassenbahnlinie 4 konnte jedoch schon nach wenigen Wochen wieder aufgenommen werden. Am 16. Februar 1945 zerstörte ein Bombenteppich mit insgesamt 323 Einschlägen sämtliche Eisenbahnanlagen und umliegende Gebäude völlig. Damit blieb der Bahnhof Hall bis nach Kriegsende ausgeschaltet. Der zweite Bombenangriff forderte 70 Tote und mehrere mittlere Brände. Als einziges kulturhistorisch bedeutendes Bauwerk wurde die Salvatorkirche bei dem Angriff vom 16. Februar 1945 getroffen. Allerdings wurde dabei an der östlichen Chorwand ein Fresko des Südtiroler Malers Hans Bruneck entdeckt.[5] Als am 3. Mai 1945 um 9 Uhr 15 amerikanische Panzer von Innsbruck her kommend am Unteren Stadtplatz einrückten, war für Hall der Zweite Weltkrieg vorüber. Der kurz vor dem Zweiten Weltkrieg verfolgte Gedanke, aus Hall einen Kurort zu machen[1] (daher auch die Umbenennung 1938 in Solbad Hall), liess sich durch die Kriegswirren nur in geringem Ausmass umsetzen. Mit dem Aus der Saline begrub man auch die Pläne eines systematischen Ausbaus der Stadt zum Kurort, was sich 1974 in der Rückkehr zum alten Stadtnamen Hall in Tirol ausdrückte. im Halltal, die bis dahin die Unterkunft der Bergarbeiter waren, zu einem kleinen Bergbaumuseum um. Die Herrenhäuser wurden jedoch 1999 von einer Lawine teilweise zerstört.

Quellenangabe: Die Seite "Hall in Tirol.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 21. März 2010 20:58 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Hall in Tirol.Wirtschaft und Infrastruktur.

Hall ist Sitz der Privaten Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik (UMIT). Ausserdem ist Hall Sitz eines Bezirksgerichtes.Hall ist durch mehrere Regionalbuslinien sowie den Bahnhof der Westbahn, der zugleich Verschiebebahnhof des Eisenbahnknotens Innsbruck ist, an das Verkehrsnetz angebunden. Hall ist auch über die Linie S1 der S-Bahn Innsbruck aus der Landeshauptstadt erreichbar. Die Inntalautobahn hat zwei Anschlussstellen, die nach Hall führen. Bis 1974 war Hall durch eine Ãœberlandstrassenbahn (Haller) mit Innsbruck verbunden. Heute erreicht man die Stadt von Innsbruck aus mit der S-Bahn oder den Innsbrucker Verkehrsbetriebe-Buslinien 4, S und D.

Quellenangabe: Die Seite "Hall in Tirol.Wirtschaft und Infrastruktur." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 21. März 2010 20:58 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Hall in Tirol Attnang-Puchheim
Historisches Hall in Tirol Auersbach
Historisches Hall in Tirol Treglwang
Historisches Hall in Tirol Maria-Anzbach
Historisches Hall in Tirol Mariahof
Historisches Hall in Tirol Ansfelden
Historisches Hall in Tirol
Historisches Hall in Tirol
Historisches Hall in Tirol Mattighofen




Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Hall in Tirol, Heiligkreuz,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Hall in Tirol, Heiligkreuz, Schönegg,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Hall in Tirol,
Heiligkreuz,