historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Gallspach Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Gallspach Linz
Historisches Gallspach Neunkirchen
Historisches Gallspach
Historisches Gallspach Ried im Innkreis
Historisches Gallspach Reutte

Geschichte Gallspach Graz 7.Bezirk Liebenau
Geschichte Gallspach Korneuburg
Geschichte Gallspach Tobaj
Geschichte Gallspach Vandans
Geschichte Gallspach Fontanella
Geschichte Gallspach Thal
Geschichte Gallspach Hausbrunn
Geschichte Gallspach
Geschichte Gallspach Amlach
Geschichte Gallspach
Geschichte Gallspach Nickelsdorf
Geschichte Gallspach Schattendorf
Geschichte Gallspach Seefeld in Tirol
Geschichte Gallspach Straning-Grafenberg
Geschichte Gallspach Treglwang
Geschichte Gallspach Grundlsee
Geschichte Gallspach Lermoos
Geschichte Gallspach Steyregg
Geschichte Gallspach
Geschichte Gallspach Frankenau-Unterpullendorf

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Enzendorf
Gallspach
Gferedt
Niederndorf
Schloss Gallspach
Schützendorf
Thall
Thongraben
Tirolerhof
Vornwald
Vornwald-Siedlung
Wies


Denkmäler: Friedhof mit Friedhofsund Totenkapelle in Gallspach
Katholische Pfarrkirche, hl Katharina (Neubau 2005) in Gallspach
Kriegerdenkmal in Gallspach
Mariensäule in Gallspach
Wegkapelle Kiener in Gallspach
Wehranlage in Gallspach




Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Gallspach.Geschichte.

Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern gelegen, gehörte das Gemeindegebiet seit dem 11. Jh. zum Herrschaftsbereich der Grafen von Lambach, später der steirischen Otakare/Ottakaringer und der Grafen von Formbach, ab 1192 der österreichischen Babenberger. In der 1. Hälfte des 12. Jh. sind hier Dienstleute der Formbacher und Steinbacher nachgewiesen, die 1108 mit Perengar de gailisbach erstmals urkundlich in Erscheinung traten. Die häufig angeführte Erstnennung Gallspachs im Jahre 1111 bezieht sich auf Gallsbach (Ober- und Untergallsbach) bei Prambachkirchen. In der 2. Hälfte des 12. Jh. fiel der Steinbacher Besitz - und mit ihm Gallspach - durch Heirat der Richezza nobilis matrona de Steinbach mit Gundacker von Steyr, einem Ministerialen der Otakare, an dieses Geschlecht, aus dem ab dem 13. Jh. die Herren von Starhemberg hervorgingen. Zum Edelsitz gehörte im 13. Jh. eine Capellen ze Gailspach. 1343 scheint Eberhard V. von Wallsee als Besitzer Gallspachs auf. Er veranlasste im selben Jahr die Lösung des Ortes von der Pfarre Grieskirchen und die Gründung einer eigenen kleinen Pfarre, die nur den Burgfrieden umfasste. Zwischen 1354-1483 hat die Familie Geymann Gallspach als Wallseer, später als landesfürstliches Lehen inne. Am 4. Mai 1439 Markterhebung durch König Albrecht II. Bestätigung am 20. Dezember 1442 durch Friedrich III.:Im 16. Jh. war Gallspach ein Zentrum des oberösterreichischen Protestantismus. Ab etwa 1560 war die katholische Pfarre unbesetzt. 1566 erstmalige Nennung einer Schule. 1586 wurde Johann Tauber von der Welser Lateinschule als Lehrer nach Gallspach berufen. Im Zuge der Gegenreformation musste 1624 der Gallspacher Prädikant Augustin Krammauer (Kromayer) das Land verlassen. Aufständische Bauern besetzten am 20. Mai 1626 den Markt und erzwangen die Herausgabe aller Waffen aus der herrschaftlichen Rüstkammer. 1633 veräusserte die protestantische Familie Geymann Herrschaft und Markt Gallspach. Durch den Bauernkrieg und ständige Einquartierungen verarmte die Bevölkerung. Die katholische Pfarre wurde ab 1633 vom Kloster St. Nikola aus wieder besetzt. 1634 Beginn der pfarrlichen Matrikenführung.Hoheneck (1709-1796), Familie Imsland (1796-1871). Ab der Mitte des 17. Jh. spürbare wirtschaftliche Erholung. Neben dem Mittwoch-Wochenmarkt gab es noch vier Jahrmärkte: Am ersten Sonntag in den Fasten (Sonntag Invocavit), an Peter und Paul (29. Juni), am Bartholomäustag (24. August) und am Festtag der heiligen Katharina (25. November).Im 18. Jh. bestanden bis zu 108 Konzessionen für Wanderhändler, die Schnitt- und Kurzwaren auf Märkten in Oberösterreich und der Steiermark anboten. Eine Gilde von 12 Meisterinnen und 48 Gesellinnen fertigte Stickereien (Figuren, Blumen) auf Kottun, Seide und Musselin an. 1755 erstmalige Nennung einer bürgerlichen Schützengruppe, 1801 einer Musikkapelle. Von 1810-1816 fiel Gallspach an das mit Napoléon Bonaparte verbündete Königreich Bayern. Die Staatsgrenze verlief durch das Gemeindegebiet von Gallspach entlang der Strasse Kochlöffeleck-Gferedt-Schlatt-Egg-Meggenhofen.Trotz des wirtschaftlichen Niederganges als Folge der Franzosenkriege nennt eine Aufstellung von 1820 im Markt noch folgende Gewerbebetriebe: 1 Bräuer, 5 Wirte, 3 Metzger, 4 Bäcker, 1 Maurermeister, 1 Bethenmacher (Rosenkranzmacher), 1 Possamentierer, 3 Griessler, 2 Schuhmacher, 1 Schlosser, 3 Fassbinder, 2 Schneider, 2 Sattler, 3 Weber, 1 Hutmacher, 1 Töpfer, 1 Rotgerber, 3 Beschlagschmiede, 1 Obsthändler, 2 Schleifer, 1 Seiler, 1 Naglschmid, 1 Tischler, 1 Glaserer, 1 Färber, 1 Stricker, 1 Nadler, 1 Kürschner, 1 Messerschmid, 3 Pferdehändler, 1 Eisenhändler und 36 Krämereyen. 1870 Eröffnung des Postamtes, 1887 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Gallspach, 1903 Eröffnung eines Gendarmeriepostens und Gründung der Raiffeisenkasse, 1906 Feuerwehrgründung in Enzendorf., mit dem seit 1937 eine Verwaltungsgemeinschaft bestand.

Quellenangabe: Die Seite "Gallspach.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 9. Januar 2010 17:01 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.




Historisches Gallspach Zellberg
Historisches Gallspach
Historisches Gallspach Ganz
Historisches Gallspach Katsdorf
Historisches Gallspach Gaubitsch
Historisches Gallspach Pfafflar
Historisches Gallspach Alland
Historisches Gallspach Sankt Marein bei Graz
Historisches Gallspach Auerbach


Gallspach.Geografie.

Gallspach liegt auf 365 m Höhe im Hausruckviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 3,4 km, von West nach Ost 3,8 km. Die Gesamtfläche beträgt 6,18 km². 11,7 % der Fläche sind bewaldet, 75 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt.

Quellenangabe: Die Seite "Gallspach.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 9. Januar 2010 17:01 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Enzendorf, Gallspach, Gferedt, Niederndorf, Schützendorf, Thall, Thongraben, Vornwald, Wies,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Enzendorf, Gallspach, Gferedt, Niederndorf, Schloss Gallspach, Schützendorf, Thall, Thongraben, Tirolerhof, Vornwald, Vornwald-Siedlung, Wies,
Straßen im Gemeindegebiet
Almweg,
Am Neumarkt,
Am Sportplatz,
Am Wanderweg,
Am Weinberg,
An der Umfahrung,
Anzengruberstraße,
Brucknerstraße,
Buchenweg,
Darwinstraße,
Dr. Holter Straße,
Dr. Rotter Straße,
Enzendorf,
Erlenweg,
Fadingerstraße,
Ferdinand-Raimund-Straße,
Finkenstraße,
Geymannstraße,
Gferedt,
Glechnerstraße,
Grillparzerstraße,
Hanriederstraße,
Hauptplatz,
Hausruckstraße,
Hofholzstraße,
Hoheneckstraße,
Höhenweg,
Imslandweg,
Jahnstraße,
Joh.Seb.Bachstraße,
Jörgerstraße,
Keplerstraße,
Kienzlstraße,
Kirchengasse,
Kubinstraße,
Leharstraße,
Lindenweg,
Linzerstraße,
Lärchenweg,
Mozartstraße,
Niederndorf,
Niederndorferstraße,
Parkstraße,
Pfarrgraben,
Pointstraße,
Polhamerweg,
Poststraße,
Pühretstraße,
Resselstraße,
Roseggerstraße,
Salzburgerstraße,
Schützenweg,
Sonnenweg,
Spitzermühlestraße,
Stelzhamerstraße,
Stieblerstraße,
Stifterstraße,
Styriastraße,
Thal,
Thongraben,
Traunsteinstraße,
Valentin Zeileis-Straße,
Villenstraße,
Vornwald,
Vöglthen,
Waldbergstraße,
Wallseerweg,
Weinbergweg,
Weinstraße,
Werndlstraße,
Wies,
Zellerstraße,
Ziehrerstraße,

Orte in der Gemeinde
Enzendorf,
Gallspach,
Gferedt,
Niederndorf,
Schützendorf,
Thall,
Thongraben,
Vornwald,
Wies,