historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Dürnstein Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Dürnstein Gmunden
Historisches Dürnstein Judenburg
Historisches Dürnstein Eisenstadt
Historisches Dürnstein Tamsweg
Historisches Dürnstein Rattenberg

Geschichte Dürnstein Aldrans
Geschichte Dürnstein Kirchdorf an der Krems
Geschichte Dürnstein Ried im Zillertal
Geschichte Dürnstein Hauskirchen
Geschichte Dürnstein Ried in der Riedmark
Geschichte Dürnstein Hohenau an der Raab
Geschichte Dürnstein Sitzenberg-Reidling
Geschichte Dürnstein
Geschichte Dürnstein
Geschichte Dürnstein
Geschichte Dürnstein Abfaltersbach
Geschichte Dürnstein Weibern
Geschichte Dürnstein Golling an der Salzach
Geschichte Dürnstein Eichberg
Geschichte Dürnstein Scharnstein
Geschichte Dürnstein Weng im Innkreis
Geschichte Dürnstein Obertrum am See
Geschichte Dürnstein
Geschichte Dürnstein Stolzalpe
Geschichte Dürnstein Oberdorf am Hochegg

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Dürnstein
Dürnsteiner Waldhütten
Fesslhütte
Heudürr
Oberloiben
Rehstein
Rothenhof
Ruine Dürnstein
Schildbachgraben
Starhembergwarte
Unterloiben
Weiglwarte


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Dürnstein.Geschichte.

  • Grosse Landschenkung König Ludwig des Deutschen an das Erzstift Salzburg im Donautal. Erste Nennung von Loiben.[1]
  • Kaiser Heinrich II., "Der Heilige" , schenkte dem Kloster Tegernsee 2 Huben bei Liupna (Loiben) zwischen Watstein und Holinstein in der Mark des Babenbergers Heinrich I. Die Schenkung wurde 1019 bestätigt. [2]
  • Azzo von Kuenring erster Vogt des Klosters Tegernsee. Mit dem Tode Leuthold v. Kuenring am 4. August 1355 erlosch die Linie Kuenring-Dürnstein im Mannesstamm. Die Herrschaft Dürnstein kam an die Herren vom Maissau, dann an Herzog Albrecht, nachher an Ulrich v. Eitzing L und 1609 an die Herren von Zelking.[2] Nach deren Aussterben erbten die Zinzendorfer das neue Schloss, die es 1663 an das Haus Starhemberg verkauften, in deren Besitz es bis 1936 blieb.[3]
  • : wurde die Burg Dürnstein von den Kuenringern errichtet.[4]
  • [2]
  • wurde Richard Löwenherz auf der Burg Dürnstein gefangen gehalten.[4]
  • [2]
  • erhielt Dürnstein von Kaiser Friedrich III. das Recht, die Ansicht der Stadt als Wappen zu verwenden.[2]
  • Eroberung Dürnsteins durch die Ungarn unter Matthias Corvinus.[2]
  • [2]
  • Sprengung der Burg Dürnstein durch die Schweden unter General Torstenson.[2]
  • Kaiser Leopold I. erhielt in Dürnstein durch den jungen Grafen Auersperg die Nachricht von der Befreiung Wiens von den Türken.[2]
  • Infolge der Säkularisierung wurde Loiben Staatsherrschaft, Ende der Herrschaft von Kloster Tegernsee.[5]
  • Schlacht bei Loiben-Dürnstein.
  • [5]
  • [2]
  • [2]
  • Bau der Wachauerbahn.[2]
  • [2]
  • Eröffnung der Wachau-Donauuferstrasse zwischen Krems und Emmersdorf. [1]
  • [2]
  • [2]
1994 Verleihung des Europadiploms. 2001 wird die Stadt gemeinsam mit der Wachau zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.[6]

Quellenangabe: Die Seite "Dürnstein.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 20:32 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Dürnstein.Wirtschaft und Infrastruktur.

Der Wachauer Wein und mit ihm die Heurigenlokale und der Tourismus spielen eine bedeutende wirtschaftliche Rolle. Das bekannteste Österreichische Weingut, die Domäne Wachau hat ihre Kellereien vor den Stadtmauern von Dürnstein.Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 53, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 127. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 428. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 47,47 Prozent.Dürnstein liegt an der Donauuferbahn und besitzt gemeinsam mit Oberloiben einen Bahnhof östlich des Ortes. Dürnstein ist zentraler Punkt der Donauschifffahrt in der Wachau, und ist mittels Fähre (nur für Fussgänger und Radfahrer) mit dem gegenüberliegenden Rossatz verbunden. vor den Toren der Stadt.

Quellenangabe: Die Seite "Dürnstein.Wirtschaft und Infrastruktur." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 20:32 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Dürnstein Neukirchen am Walde
Historisches Dürnstein Enzenkirchen
Historisches Dürnstein Mautern in Steiermark
Historisches Dürnstein
Historisches Dürnstein
Historisches Dürnstein Leobendorf
Historisches Dürnstein Schandorf
Historisches Dürnstein Itter
Historisches Dürnstein Sandl

Dürnstein.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke.in Dürnstein.

  • Ruine Dürnstein
  • Stift Dürnstein mit beeindruckendem blauem Turm der Stiftskirche.
  • Kunigundenkirche erste Erwähnung 1289 (davon besteht nur mehr der Turm)
  • Karner 13. Jhdt., geweiht dem Hl Michael
  • Rathaus
  • ehem. Clarissinnenkirche (gestiftet 1289)
  • Schloss Dürnstein
  • Kellerschlössel

Quellenangabe: Die Seite "Dürnstein.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke.in Dürnstein." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 20:32 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Dürnstein.Geografie.

Dürnstein liegt an der Donau in der Wachau, die das Waldviertel vom Dunkelsteinerwald trennt. Die Fläche der Stadtgemeinde umfasst 16,81 Quadratkilometer. 59,61 Prozent der Fläche sind bewaldet.Katastralgemeinden sind Dürnstein, Oberloiben und Unterloiben, weitere Ortsteile Dürnsteiner Waldhütten und Rothenhof.

Quellenangabe: Die Seite "Dürnstein.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 20:32 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Dürnstein, Dürnsteiner Waldhütten, Oberloiben, Rothenhof, Unterloiben,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Dürnstein, Dürnsteiner Waldhütten, Fesslhütte, Heudürr, Oberloiben, Rehstein, Rothenhof, Ruine Dürnstein, Schildbachgraben, Starhembergwarte, Unterloiben, Weiglwarte,
Straßen im Gemeindegebiet
Dürnstein,
Dürnsteiner Waldhütten,
Oberloiben,
Rothenhof,
Unterloiben,

Orte in der Gemeinde
Dürnstein,
Dürnsteiner Waldhütten,
Oberloiben,
Rothenhof,
Unterloiben,