historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Sillian Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Sillian Schwechat
Historisches Sillian Gleisdorf
Historisches Sillian Zell am See
Historisches Sillian Horn
Historisches Sillian Purkersdorf

Geschichte Sillian Kaindorf an der Sulm
Geschichte Sillian Kematen in Tirol
Geschichte Sillian Grein
Geschichte Sillian Echsenbach
Geschichte Sillian Rechberg
Geschichte Sillian Moosdorf
Geschichte Sillian Obersiebenbrunn
Geschichte Sillian Gaal
Geschichte Sillian Unternberg
Geschichte Sillian Sankt Margarethen im Burgenland
Geschichte Sillian Gerlosberg
Geschichte Sillian
Geschichte Sillian Hofamt Priel
Geschichte Sillian
Geschichte Sillian Fornach
Geschichte Sillian Piberegg
Geschichte Sillian Trieben
Geschichte Sillian Mittersill
Geschichte Sillian Markt Sankt Martin
Geschichte Sillian

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Arnbach
Asthof
Erlach
Forcherkaser
Gadein
Haselgrube
Herrnegg
Hofer
Huben
Köckberg
Kolbental
Leckfeldhütte
Pfeifer
Pircher
Rauter
Riedl
Rieserkaser
Schlittenhaus
Sillian
Sillianberg
Sillianer Hütte
Tödter
Zelger


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Sillian.Geschichte.

Der Name Sillian ist alpenromanischen Ursprungs und leitet sich aus dem Wort Silicana (Bachschuttgelände) ab. Anderen Quellen zufolge soll der Name des Ortes auch von der früheren Bezeichnung des Villgratenbaches ("Sill") herrühren.Sillians Geschichte hängt eng mit der Gründung und Entwicklung des Klosters Innichen zusammen. 769 übertrug der Bayernherzog Tassilo III. an Abt Atto, den späteren Bischof von Freising, einen Grundbesitz im Pustertal zur Gründung eines Benediktinerklosters, um von dort aus die Slawen zu missionieren.Die älteste urkundliche Erwähnung Sillians findet sich um das Jahr 1000 und zwar als "Silan". Es handelt sich dabei um einen Vertrag, den Bischof Albuin von Brixen über einen Ackerzins abschliesst. Im Jahre 1313 scheint Sillian urkundlich als "Dorf‘ auf.Schon um 1400 war Sillian eine Warenniederlagestätte für durchziehende Kaufleute. Im Jahre 1469 wird Sillian das Marktrecht durch Graf Leonhard von Görz verliehen. Mit dem Tod des letzten Görzer Grafen 1500 wurde Maximilian I. neuer Landesherr über die ehemals Görzischen Gebiete. Er bestätigte 1508 die alten Freiheiten und Privilegien für Sillian.1440 und 1591 verschüttete eine Mure vom Sillianberg Häuser und Felder und begrub einen Teil des mittelalterlichen Sillians. Heute erinnert am östlichen Ortseingang ein modernes Nepomukdenkmal an das tragische Ereignis. Auch die Pest suchte Sillian heim und forderte in den Jahren 1506 und 1636 zahlreiche Todesopfer.1832 brannte die im Westen von Sillian gelegen Siedlung Arnbach fast zur Gänze ab.Bis 1918 war Sillian ein Standort der k.u.k. Armee. In Garnison lag hier das Böhmische Feldjäger Bataillon Nr. 6 Im Ersten Weltkrieg zerstörten Granaten ein Wohnhaus in Sillian, zwei Personen fanden den Tod. Das Hotel Bad Weitlanbrunn war ein Militärlazarett, die Toten wurden auf dem in Arnbach errichteten Kriegerfriedhof bestattet. Am nordwestlichen Teil des Friedhofes von Sillian erinnert ein Kriegerdenkmal an die Toten beider Weltkriege. Im Jahre 2005 wurde dieses einer Generalsanierung unterzogen. 1939 wurden die bis zu diesem Zeitpunkt eigenständigen Steuergemeinden Sillian, Arnbach und Sillianberg zur Marktgemeinde Sillian zusammengeschlossen. Von 1939 bis 1949 gehörte auch Panzendorf dazu. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Bahnhofsgebäude beschädigt, das Jesacher Futterhaus in Arnbach zerstört und im März 1945 der gesamte Weiler Asthof, zwei alte historische Bauernhöfe, in Brand gesteckt.Drei Hochwasserkatastrophen - 1882, 1965 und 1966 setzten weite Teile Sillians unter Wasser. Erst mit einer grosszügigen Verbauung und einem Hochwasserschutz an der Drau konnte die Gefahr für die nächsten Jahre gebannt werden.

Quellenangabe: Die Seite "Sillian.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 15. März 2010 22:50 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Sillian.Wirtschaft.

Verschiedene gewerbliche Klein- und Mittelbetriebe bieten Arbeit und Verdienstmöglichkeiten. Der Tourismus bietet - wenn auch stark saisonabhängige - Möglichkeiten der Beschäftigung. Der Ausbau der touristischen Infrastruktur wie z. B. die Neuerrichtung einer Einseilumlaufbahn und eines Hotelkomplexes in den neunziger Jahren hat zur Arbeitsplatzsicherung und Möglichkeiten eines Zuverdienstes beigetragen. Letzteres gilt besonders für die Land- und Forstwirtschaft, weil im Ort der Anteil an Vollerwerbslandwirten stark rückläufig ist.Durch die Neuansiedlung grosser Gewerbebetriebe in der Nachbargemeinde Heinfels steigt die Anzahl der Arbeitspendler aus der Region nicht noch stärker an.In den letzten Jahren ist in Sillian eine zunehmende Zentrumsbildung zu beobachten. Die Seitentäler wie das Villgratental, das weiter östlich gelegene Tiroler Gailtal sowie die grenznahen Südtiroler Gemeinden zählen zum wirtschaftlichen Einzugsgebiet der Marktgemeinde.Ein grösseres Gewerbegebiet liegt an der Grenze zu Südtirol (Italien), hauptsächlich von Holzverarbeitungsbetrieben genutzt, ein kleineres südlich des Bahnhofes.

Quellenangabe: Die Seite "Sillian.Wirtschaft." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 15. März 2010 22:50 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Sillian Kindberg
Historisches Sillian Trumau
Historisches Sillian Arnfels
Historisches Sillian Poppendorf
Historisches Sillian Friesach
Historisches Sillian Gabersdorf
Historisches Sillian St. Peter in der Au
Historisches Sillian Mooskirchen
Historisches Sillian Kleinzell


Sillian.Geographie.

Sillian ist der ursprünglichen Lage nach eine Strassensiedlung und liegt auf Fluss- und Bachgeröll, eine Folge früherer Hochwasserkatastrophen und Bergstürze. Die im 20. Jahrhundert besonders im Talboden von Sillian durchgeführten Entwässerungen und Trockenlegungen haben auch eine Besiedelung der Flächen in Tallage ermöglicht.Sillian liegt am Fusse des Thurntalers (2407 m).Das Siedlungsgebiet liegt fast zur Gänze nördlich der Drau. Im Süden liegen nur wenige Häuser, ein kleineres Gewerbegebiet sowie der Bahnhof.Sillian besteht aus den Ortsteilen Sillian ("Marktl"), Sillianberg, Köckberg, Arnbach und dem Weiler Asthof im Süden der Marktgemeinde.Die westliche Gemeindegrenze ist zugleich Staatsgrenze zwischen Österreich und Italien, im Süden wird das Gemeindegebiet vom Karnischen Kamm begrenzt. Sillian ist beliebter Ausgangspunkt für Weitwanderungen am Karnischen Höhenweg.

Quellenangabe: Die Seite "Sillian.Geographie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 15. März 2010 22:50 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Arnbach, Sillian, Sillianberg,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Arnbach, Asthof, Erlach, Forcherkaser, Gadein, Haselgrube, Herrnegg, Hofer, Huben, Köckberg, Kolbental, Leckfeldhütte, Pfeifer, Pircher, Rauter, Riedl, Rieserkaser, Schlittenhaus, Sillian, Sillianberg, Sillianer Hütte, Tödter, Zelger,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Arnbach,
Sillian,
Sillianberg,