historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Weng im Gesäuse Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Weng im Gesäuse Perg
Historisches Weng im Gesäuse Mattighofen
Historisches Weng im Gesäuse Zell am Ziller
Historisches Weng im Gesäuse Frankenmarkt
Historisches Weng im Gesäuse Neunkirchen

Geschichte Weng im Gesäuse Bad Blumau
Geschichte Weng im Gesäuse Mils bei Imst
Geschichte Weng im Gesäuse Mining
Geschichte Weng im Gesäuse Langenzersdorf
Geschichte Weng im Gesäuse Tarrenz
Geschichte Weng im Gesäuse Lassing
Geschichte Weng im Gesäuse Mellach
Geschichte Weng im Gesäuse Oberkurzheim
Geschichte Weng im Gesäuse
Geschichte Weng im Gesäuse Sankt Georgen bei Obernberg am Inn
Geschichte Weng im Gesäuse Wildermieming
Geschichte Weng im Gesäuse Sankt Peter am Hart
Geschichte Weng im Gesäuse Stainztal
Geschichte Weng im Gesäuse Reutte
Geschichte Weng im Gesäuse Stadl an der Mur
Geschichte Weng im Gesäuse Krottendorf
Geschichte Weng im Gesäuse Dietersdorf am Gnasbach
Geschichte Weng im Gesäuse Birgitz
Geschichte Weng im Gesäuse Silbertal
Geschichte Weng im Gesäuse Sankt Margarethen bei Knittelfeld

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Admonterhaus
Auf der Lahn
Bretterlechner
Buchau
Buchsteinhaus
Ennstalerhof
Ennstaler Hütte
Forchneralm
Gamsjäger
Geiergraben
Gesäuse
Grabneralmhaus
Großegg
Gstatterbodenbauer
Gstatterboden-Zerstreute Häuser
Haberlalm
Haranger
Hochscheibenalm
Hörantalm
Hoisl
Jagdschloss Weng
Kletzenberg
Lederer
Niederscheibenalm
Radmerer
Reitegger
Schoberer
Schröckendorf
Schwaighof
Seewald
Steinfeldsiedlung
Toiner
Tonner


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Weng im Gesäuse.Geschichte.

Weng wird urkundlich 1135 erwähnt. Die Kirche von Weng wurde 1393 erbaut. Das Stift Admont betreute die Kirche über lange Jahrhunderte, konnte aber das zeitweilige Ausbreiten des Protestantismus in der Gegend nicht verhindern. Erst mit Gegenreformation und Vertreibung konnte sich die katholische Kirche wieder durchsetzen. Die Aufhebung der Grundherrschaften erfolgte 1848. Die Ortsgemeinde als autonome Körperschaft entstand 1850. 1889 zerstörte ein Brand die Kirche in Weng, schon 1890 erfolgte der Wiederaufbau. Nach der Annexion Österreichs 1938 kam die Gemeinde zum Reichsgau Steiermark, 1945 bis 1955 war sie Teil der englischen Besatzungszone in Österreich. Am 1. März 2003 entstand der Nationalpark Gesäuse.

Quellenangabe: Die Seite "Weng im Gesäuse.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 23. März 2010 11:50 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.




Historisches Weng im Gesäuse Schollach
Historisches Weng im Gesäuse Putzleinsdorf
Historisches Weng im Gesäuse Rastenfeld
Historisches Weng im Gesäuse Krusdorf
Historisches Weng im Gesäuse Echsenbach
Historisches Weng im Gesäuse Klagenfurt 13.Bezirk Viktring
Historisches Weng im Gesäuse St. Margarethen an der Raab
Historisches Weng im Gesäuse Oepping
Historisches Weng im Gesäuse Hartl


Weng im Gesäuse.Geografie.

Weng im Gesäuse liegt im östlichen Admonterbecken am und im seit 2003 bestehenden Nationalpark Gesäuse im Bezirk Liezen in der Steiermark. Höchster Berg ist der Grosse Buchstein mit 2.224 m.Die Gemeinde besteht aus der Katastralgemeinde Weng.Nachbargemeinden sind Admont, Hall, Hieflau, Johnsbach, Landl, St. Gallen und Weissenbach an der Enns.

Quellenangabe: Die Seite "Weng im Gesäuse.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 23. März 2010 11:50 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Gstatterboden, Weng im Gesäuse,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Admonterhaus, Auf der Lahn, Bretterlechner, Buchau, Buchsteinhaus, Ennstalerhof, Ennstaler Hütte, Forchneralm, Gamsjäger, Geiergraben, Gesäuse, Grabneralmhaus, Großegg, Gstatterbodenbauer, Gstatterboden-Zerstreute Häuser, Haberlalm, Haranger, Hochscheibenalm, Hörantalm, Hoisl, Jagdschloss Weng, Kletzenberg, Lederer, Niederscheibenalm, Radmerer, Reitegger, Schoberer, Schröckendorf, Schwaighof, Seewald, Steinfeldsiedlung, Toiner, Tonner,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Gstatterboden,
Weng im Gesäuse,