historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Tragwein Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Tragwein Judenburg
Historisches Tragwein Bregenz
Historisches Tragwein Linz
Historisches Tragwein Horn
Historisches Tragwein Bruck an der Leitha

Geschichte Tragwein Wartmannstetten
Geschichte Tragwein Weinzierl am Walde
Geschichte Tragwein Schwarzenbach an der Pielach
Geschichte Tragwein Stronsdorf
Geschichte Tragwein Sankt Georgen bei Grieskirchen
Geschichte Tragwein Bad Blumau
Geschichte Tragwein Griffen
Geschichte Tragwein Seggauberg
Geschichte Tragwein Geretsberg
Geschichte Tragwein Enzesfeld-Lindabrunn
Geschichte Tragwein Oberndorf an der Melk
Geschichte Tragwein Ehrenhausen
Geschichte Tragwein Sankt Oswald bei Freistadt
Geschichte Tragwein Zams
Geschichte Tragwein Kainbach bei Graz
Geschichte Tragwein Sankt Lorenzen am Wechsel
Geschichte Tragwein
Geschichte Tragwein Sautens
Geschichte Tragwein
Geschichte Tragwein Holzhausen

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Berger
Boarlehner
Brunner
Eder
Fellner
Fraundorf
Gatterbauer
Greisinghof
Gruber
Haarland
Halmer
Hinterberg
Hinterhinterberger
Hippenreith
Hohensteg
Holzer
In der Noth
Josefstal
Kaolinbergwerk Schedlberg
Knoll
Knollnhof
Koglgruber
Kummer
Lettner
Lugendorf
Lungitzer
Mayerhofer
Mistlberg
Moser
Mühlberger
Neidhard
Nußbaumer
Oberdürnberger
Reichenstein
Reitgraben
Riegler
Schedlberg
Schießleder
Schmierreith
Schmierreither
Schwabern
Sonnmühl
Stadlbauer
Steckerberger
Steininger
Stögmühl
Stranzberg
Tragwein
Unterdürnberger
Vogelhofer
Vorderhinterberger
Weidegut
Wögerer
Zudersdorf
Zudersdorfer


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Tragwein.Geschichte.

Etliche Funde, darunter steinerne Werkzeuge und Pfeilspitzen, belegen die Besiedelung des heutigen Tragweiner Ortsgebietes während der Steinzeit. An Tragwein führte der alte "Saumpfad" vorbei, ein Handelsweg, der von der Donau nach Norden verlief. Zu Beginn der Eisenzeit wird von einer ersten Besiedelung durch Illyrer ausgegangen, da die Bezeichnungen der nahe gelegenen Flüsse auf illyrische Namensgebung schliessen lassen. Ab ca. 500 v. Chr. wird eine keltische Besiedelung vermutet. Auf die Anwesenheit slawischer Siedler im Rahmen der Völkerwanderung deuten wiederum slawische Bezeichnungen, wie am Beispiel von Stranzberg ersichtlich wird, das sich vom slawischen strans (Grenze, Rodungsgrenze) ableiten lässt. Später liessen sich im Tragweiner Gebiet, wie auch im gesamten Mühlviertel, germanische Siedler nieder, die zwischen dem 8. und dem 12. Jahrhundert auch die deutsche Sprache mitbrachten.Das Gebiet zwischen Donau, Aist, Naarn und dem Nordwald wurde 853 von König Ludwig dem Deutschen dem Kloster Sankt Emmeram bei Regensburg geschenkt, samt Bayern und Slawen, Freien und Unfreien, wie der Urkundentext formuliert. Die Christianisierung der Region begann mit der Gründung einer Grosspfarre in Naarn im Jahre 853.Jener Siedlungsort im Gemeindegebiet, an dem sich das heutige Tragwein entwickelte, wurde 1230 erstmals urkundlich erwähnt. Etwa zur Mitte oder Ende des 13. Jahrhunderts wurde der Ort zum Markt erhoben. Dies berechtigte zur Durchführung von Wochenmärkten und zumindest einem Jahrmarkt. 1297 wurde Tragwein zu einer eigenständigen Pfarre, die ein sehr grosses, jedoch nicht genauer abgegrenztes Gebiet umfasste. Es dürfte etliche der heutigen Nachbargemeinden umfasst haben. In vielen anderen, heute grösseren Siedlungen, erfolgten Pfarrgründungen oft erst Jahrhunderte später, so etwa in Perg, wo eine eigene Pfarre erst 1666 gegründet wurde.Seit 1490 wird Tragwein dem Fürstentum "Österreich ob der Enns" zugerechnet. Während der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt. Seit 1918 gehört der Ort zum Bundesland Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum "Gau Oberdonau". Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs.

Quellenangabe: Die Seite "Tragwein.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 1. März 2010 04:48 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Tragwein.Wirtschaft und Infrastruktur.Wirtschaft.

Tragwein hat ein sehr hohes Pendleraufkommen: Von den 1.351 Erwerbstätigen im Jahr 1991 pendelten 930 Person aus. 1999 gab es in Tragwein noch 176 landwirtschaftliche Betriebe. der österreichischen Kaolin- und Montanindustrie Aktiengesellschaft (KAMIG) mit Sitz in Schwertberg für den Abbau von Kaolin. 2004 wurden in der gesamten Betriebsstätte 16.345 Tonnen Reinkaolin im Tagbau oder im Grubenbau gewonnen.

Quellenangabe: Die Seite "Tragwein.Wirtschaft und Infrastruktur.Wirtschaft." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 1. März 2010 04:48 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Tragwein Korneuburg
Historisches Tragwein
Historisches Tragwein
Historisches Tragwein Timelkam
Historisches Tragwein Stenzengreith
Historisches Tragwein Modriach
Historisches Tragwein
Historisches Tragwein
Historisches Tragwein Tschanigraben

Tragwein.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke.

  • Pfarrkirche Hl. Peter und Paul: Der einjochige, kreuzrippengewölbte Chor der Kirche stammt aus dem 14.Jahrhundert. Der Kirchturm aus dem 15. Jahrhundert weist eine Höhe von 35 Metern einschliesslich Turmkreuz auf.
  • Burgruine Reichenstein
  • Kloster und Bildungshaus Greisinghof

Quellenangabe: Die Seite "Tragwein.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 1. März 2010 04:48 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Tragwein.Geografie.

Tragwein liegt auf 491 m Höhe im Mühlviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 11,2 km, von West nach Ost 5,7 km. Die Gesamtfläche beträgt 39,4 km². 13,9 % der Fläche sind bewaldet, 22,9% der Fläche landwirtschaftlich genutzt.

Quellenangabe: Die Seite "Tragwein.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 1. März 2010 04:48 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Fraundorf, Haarland, Hinterberg, Hohensteg, Josefstal, Knollnhof, Lugendorf, Mistlberg, Reichenstein, Schedlberg, Schmierreith, Stranzberg, Tragwein, Zudersdorf,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Berger, Boarlehner, Brunner, Eder, Fellner, Fraundorf, Gatterbauer, Greisinghof, Gruber, Haarland, Halmer, Hinterberg, Hinterhinterberger, Hippenreith, Hohensteg, Holzer, In der Noth, Josefstal, Kaolinbergwerk Schedlberg, Knoll, Knollnhof, Koglgruber, Kummer, Lettner, Lugendorf, Lungitzer, Mayerhofer, Mistlberg, Moser, Mühlberger, Neidhard, Nußbaumer, Oberdürnberger, Reichenstein, Reitgraben, Riegler, Schedlberg, Schießleder, Schmierreith, Schmierreither, Schwabern, Sonnmühl, Stadlbauer, Steckerberger, Steininger, Stögmühl, Stranzberg, Tragwein, Unterdürnberger, Vogelhofer, Vorderhinterberger, Weidegut, Wögerer, Zudersdorf, Zudersdorfer,
Straßen im Gemeindegebiet
Am Taferlberg,
Am Vogeltenn,
Badgraben,
Bergmannsstraße,
Birkenweg,
Erdleitener Straße,
Fichtenweg,
Fraundorf,
Gartenstraße,
Haarland,
Hinterberg,
Hohensteg,
Im Schmidgarten,
Josefstal,
Knollnhof,
Lugendorf,
Lärchenweg,
Mardorfer Straße,
Markt,
Mistlberg,
Mühlenweg,
Neumühlstraße,
Pregartener Straße,
Reichenstein,
Reitgraben,
Rupfergasse,
Schedlberg,
Schmierreith,
Schulstraße,
Sonnwendstraße,
Stieglweg,
Stranzberg,
Weberstraße,
Wimmerfeld,
Zeller Straße,
Zudersdorf,

Orte in der Gemeinde
Fraundorf,
Haarland,
Hinterberg,
Hohensteg,
Josefstal,
Knollnhof,
Lugendorf,
Mistlberg,
Reichenstein,
Schedlberg,
Schmierreith,
Stranzberg,
Tragwein,
Zudersdorf,