historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Ebbs Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Ebbs Frankenmarkt
Historisches Ebbs Neusiedl am See
Historisches Ebbs Linz
Historisches Ebbs Mistelbach
Historisches Ebbs Wels

Geschichte Ebbs Kapfenstein
Geschichte Ebbs
Geschichte Ebbs Ebergassing
Geschichte Ebbs Koppl
Geschichte Ebbs Altlichtenwarth
Geschichte Ebbs Innsbruck KG Arzl
Geschichte Ebbs Senftenbach
Geschichte Ebbs Thalheim bei Wels
Geschichte Ebbs
Geschichte Ebbs Unternberg
Geschichte Ebbs
Geschichte Ebbs
Geschichte Ebbs Neuhofen an der Ybbs
Geschichte Ebbs Spielfeld
Geschichte Ebbs Grafendorf bei Hartberg
Geschichte Ebbs Trins
Geschichte Ebbs Mayrhof
Geschichte Ebbs Eitzing
Geschichte Ebbs Steeg
Geschichte Ebbs Andorf

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte

Antoniuskapelle
Asching
Aschinger Alm
Bödenalm
Brand
Buchberger Jägerhütte
Ebbs
Ebbser Jagdhütte
Eichelwang
Feldberg
Fürst
Hans-Berger-Haus
Hechleitalm
Hinterkaiser
Hinterkaiserfeldenalm
Hofinger Alm
Jovenalm
Kaisertal
Kerneckhütte
Klaushütte
Kölnberg
Mühltal
Nußham
Oberbuchberg
Oberndorf
Pfandl
Plafing
Point
Ramstalalm
Reisch
Reit
Ritzaualm
Rogeralm
Schanz
Schloss Wagrain
St. Nikolaus
Stripsenjochhaus
Tafang
Vorderkaiserfeldenhütte
Wagrain
Wagrain-Mühltal
Weidach
Wörnsbach
Wolfing


Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Ebbs.Geschichte.

zu übersetzen. Es gibt in Ebbs sowohl einen Bach, der Ebsen heisst, als auch einen Bach, der Rossbach heisst. in diesen beiden Bächen ist der Name Ebbs deutlich zu erkennen. Welche Kirche hier als zweite gemeint ist, ist nicht bekannt, denn zur Zeit der Nennung im Eintrag war an der Stelle der heutigen Zweit-Kirche (St. Nikolaus) noch die Ritterburg der Herren von Ebbs gestanden, die damals die Aufgabe der zu diesen Zeiten noch nicht existierenden Kufsteiner Festung hatte.Doch eines Tages zogen die Herren zu Ebbs in das Schloss Wagrain und die Burg, die laut einer Urkunde im Jahre 1174 gegründet wurde, wurde dem Zahn der Zeit überlassen. Heute ist von der Burg nur mehr die Burgskirche zu St. Nikolaus übrig geblieben. Zum Verfall der Burg trug sicherlich der Ausbau der Festung Kufstein bei. Es soll eine Tunnelverbindung zwischen der Ritterburg und dem Schloss Wagrain geben. Man glaubt, dass sie heute verschüttet ist. Das Schloss Wagrain ist heute in Privatbesitz und daher nicht zu besichtigen.Die heutige Pfarrkirche von Ebbs ist eine reich ausgestattete Barockkirche (genannt "Dom zu Ebbs"). Sie wurde an der Stelle der früheren gotischen Pfarrkirche neu erbaut von 1748-1756 nach Plänen des Barockbaumeisters Abraham Millauer. Von der alten Kirche wurde der Turm an derselben Stelle übernommen und aufgemauert. Früher vor dem Bau der anderen Kirchen in der "Unteren Schranne" (die Untere Schranne umfasst die Gemeinden Ebbs, Walchsee, Niederndorf, Niederndorferberg, Rettenschöss und Erl) in Niederndorf und Walchsee (die Kirche in Erl gab es damals schon) war der Ebbser Dom, wie er von den Einheimischen auch liebevoll genannt wird, für alle Gemeinden der Unteren Schranne zuständig. Heute teilt sich die Pfarrei Ebbs wegen der Grösse nur noch den Pfarrer mit Walchsee. In der alten gotischen Ebbser Kirche wurden alle Statuen vernichtet, nur die des Jesus und die der Maria wagte man nicht zu verbrennen. Die anderen Statuen wurden verbrannt, weil man die Schlichtheit der Gotik auf keinen Fall wieder aufleben lassen wollte. Die Malerarbeiten stammen von Joseph Adam Mölk, dem auch eine Strasse in Ebbs gewidmet worden ist. Die Kirche beherbergt ein Gnadenbild einer sitzenden Madonna von 1450.Im Kaisertal, das wie der Zahme Kaiser zum Grossteil Ebbser Gebiet ist, gab es auch zahlreiche Funde von Höhlenbärenknochen, die von Bären stammen, die in der Tischofer Höhle lebten. Diese Funde sind heute in der Kufsteiner Festung zu betrachten.

Quellenangabe: Die Seite "Ebbs.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 15. August 2009 21:47 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Ebbs.Wirtschaftsleben.

Heute ist die Gemeinde durch Auspendler geprägt, auch Gewerbebetriebe und vor allem der Tourismus spielen eine bedeutende Rolle. Durch den Zahmen Kaiser und wegen der geografisch günstigen Lage (nahe bei Deutschland gelegen) gab es in Ebbs auch schon verhältnismässig früh grossen Tourismus. Viele noch erhaltene Postkarten, die übrigens auch auf die Entwicklung dieses mittlerweile für ein Unterinntaler Strassendorf grossen Gemeinde hinweisen, zeugen davon und sind in jedem Ebbser Kalender zu betrachten. Dem Tourismus ist es wohl auch zuzuschreiben, dass aus dem einst gewöhnlichen Unterinntaler Dorf Ebbs eine so gut entwickelte Gemeinde entstanden ist.

Quellenangabe: Die Seite "Ebbs.Wirtschaftsleben." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 15. August 2009 21:47 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Ebbs Schildorn
Historisches Ebbs Gersdorf an der Feistritz
Historisches Ebbs Schwarzenbach
Historisches Ebbs Redlham
Historisches Ebbs Wien Neubau
Historisches Ebbs Sallingberg
Historisches Ebbs
Historisches Ebbs Innervillgraten
Historisches Ebbs Annaberg


Ebbs.Geografie.

Ebbs liegt im Unterinntal bei Kufstein, östlich des Inn und am Fuss des Zahmen Kaisers und zählt zu den grössten Gemeinden des Bezirks Kufstein. Überdies ist Ebbs mit ca. 5000 Einwohnern das grösste Dorf des Bundeslandes Tirol und es ist auch mit einer Seehöhe von 475m das tiefstgelegene Dorf Tirols. Der Inn bildet hier auch die Grenze zu Bayern. Neben dem Haufendorf Ebbs gehören die Ortsteile Oberndorf, Eichelwang, Kaisertal, Wagrain, Mühltal, Weidach und Buchberg zur Gemeinde. Das Gebiet wird als "Untere Schranne" bezeichnet (Schranne war ein Gerichtssprengel). Die Höfe im Kaisertal waren bis zum Jahr 2007 nur über einen Fussweg erreichbar. Nun führt ein ca. 800 m langer Tunnel ins Kaisertal, der den Kaisertalern den Weg erleichtert und ausschliesslich von Anrainern genutzt werden darf. 2008 ist der Tunnel fertig gestellt worden.Am Ende der Würm-Eiszeit befand sich ungefähr im Ortsteil "Oberndorf" die südliche Grenze, (mit Kiefersfelden auf der anderen Talseite) des "Rosenheimer Sees", der in etwa die Grösse des Bodensees hatte und durch die Schmelzwässer des Inn-Gletschers entstanden war.

Quellenangabe: Die Seite "Ebbs.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 15. August 2009 21:47 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Asching, Brand, Ebbs, Eichelwang, Kaisertal, Nußham, Oberbuchberg, Oberndorf, Wagrain-Mühltal,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen
Antoniuskapelle, Asching, Aschinger Alm, Bödenalm, Brand, Buchberger Jägerhütte, Ebbs, Ebbser Jagdhütte, Eichelwang, Feldberg, Fürst, Hans-Berger-Haus, Hechleitalm, Hinterkaiser, Hinterkaiserfeldenalm, Hofinger Alm, Jovenalm, Kaisertal, Kerneckhütte, Klaushütte, Kölnberg, Mühltal, Nußham, Oberbuchberg, Oberndorf, Pfandl, Plafing, Point, Ramstalalm, Reisch, Reit, Ritzaualm, Rogeralm, Schanz, Schloss Wagrain, St. Nikolaus, Stripsenjochhaus, Tafang, Vorderkaiserfeldenhütte, Wagrain, Wagrain-Mühltal, Weidach, Wörnsbach, Wolfing,
Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Asching,
Brand,
Ebbs,
Eichelwang,
Kaisertal,
Nußham,
Oberbuchberg,
Oberndorf,
Wagrain-Mühltal,