historischer Grundbuchauszug historischer Grundbuchauszug

"historischer Grundbuchauszug"
Pölfing-Brunn Geschichte

Bis ins 16.Jahrhundert möglich: (ca.1500 n.Chr.)

Die Geschichte selbst wiederentdecken.
Wer waren die früheren Eigentümer?
Was passierte vor meiner Zeit?
Fragen, die hier beantwortet werden können.
              Home                              

FAQ Historische Recherchen:

Was erhalten ich?
Sie erhalten den historischen Auszug als PDF-Dokument per Email zugestellt.
Der elektronische hist. Grundbuchauszug enthält die Daten aus dem Verzeichnis der gelöschten Eintragungen bis ca. 1985. Sind Sie an älteren Auszügen/Urkunden interessiert, bitte markieren Sie dsa Feld "Historische Daten bis ins 16.Jhdt."

Geschichte - Historie
Recherche, Suchen, Historiker, Fachliteratur...



Geschichtliches:

Bezirksstädte Österreichs:

Historisches Pölfing-Brunn Wolfsberg
Historisches Pölfing-Brunn Irdning
Historisches Pölfing-Brunn Silz
Historisches Pölfing-Brunn Thalgau
Historisches Pölfing-Brunn Grieskirchen

Geschichte Pölfing-Brunn Oberwang
Geschichte Pölfing-Brunn Himmelberg
Geschichte Pölfing-Brunn Steinberg am Rofan
Geschichte Pölfing-Brunn
Geschichte Pölfing-Brunn Warth
Geschichte Pölfing-Brunn Reichenau
Geschichte Pölfing-Brunn Pichl-Preunegg
Geschichte Pölfing-Brunn
Geschichte Pölfing-Brunn
Geschichte Pölfing-Brunn Sankt Radegund bei Graz
Geschichte Pölfing-Brunn Waidring
Geschichte Pölfing-Brunn Ebenthal
Geschichte Pölfing-Brunn
Geschichte Pölfing-Brunn Trebesing
Geschichte Pölfing-Brunn Mariapfarr
Geschichte Pölfing-Brunn
Geschichte Pölfing-Brunn Enzenkirchen
Geschichte Pölfing-Brunn Arbesbach
Geschichte Pölfing-Brunn Kaprun
Geschichte Pölfing-Brunn

historische Begrife
Vulgo, Vulgoname, Familienname, geborene, unehelicher - ehelicher Name, Rufname, Taufname, Besitzer, Eigentümer, Pächter, Mieter, Geburtsname, Ortsgeschichte, Gemeindegeschichte, Familiengeschichte, Wappen, Sage, Erzählung, Mord, Kriminalfall, Verbrechen, Raub, Adel, Adelsgeschlecht, Adelsfamilie, Graf, Dorfgeschichte, Betrug, Streit, Nachbarschaftsstreit, Scheidung, Familienbande, Geburtsdatum, Sterbedatum, erste urkundliche Erwähnung, Erbschaft, Todesursache, Vergiftung, Erbschaftsstreit


historische Orte



Denkmäler:



Den historischen Auszug können Sie hier anfordern:
Antragsformular

Pölfing-Brunn.Geschichte.

genannt. 1532 litt die Gemeinde unter dem Türkeneinfall unter Süleyman I., 1680 und 1730 unter der Pest. 1787 bestanden auf dem Gemeindegebiet bereits 78 Häuser mit 412 Einwohnern.1790 wurde erstmals in Schönegg nach Kohle geschürft. 1800 folgte die Verleihung von Grubenmassen an Ernst von Purgay. Nach wechselnden Besitzern der Schönegger Grube erwarb sie 1836 die Grazer Zuckerraffinerie. 1836 schürfte in Jagernigg und Schönegg auch die Laibacher Spinnfabrik. 1858 folgte der Aufschluss der Brunner Gruben, wobei gleichzeitig Grubenmasse in Jagernigg vergeben wurden. Zwischen 1860 und 1872 folgte das Abteufen von vier Schächten sowie dem Hauptschacht in Pölfing-Brunn sowie die Anlage von sechs Stollen mit durchschnittlich 500 Meter Länge. 1871 gründete Wenzel Radimsky, Besitzer der Brunner Gruben, nach dem Erwerb der Schönegger und Jagernigger Gruben eine Kohlen- u. Handelsgesellschaft (WKHG). Zwischen 1871 und 1873 wurde zudem die Arbeitersiedlung "Colonie" angelegt und 1876 die Werksschule "Brunn-Schönegg" errichtet. 1885 kaufte die Graz-Köflacher Eisenbahn- und Bergbaugesellschaft (GKB) die WKHG. 1889 streikten 600 Brunner Bergleute.1897 wurden nach dem Einsturz des Hauptschachtes der Brunner Gruben diese allmählich geschlossen. 1907 wurde Pölfing-Brunn durch die Eröffnung der Eisenbahn Leibnitz - Pölfing-Brunn (Sulmtalbahn) an den Schienenverkehr angeschlossen. Der Kohleabbau erfolgte zwischen 1918 und 1929 durch kleinere Gruben. 1924 wurde der Pölfing-Brunner Hauptschacht geschleift, 1925 der Bergla-Schacht abgeteuft. Das Werk Jagernigg wurde 1932 durch die GKB aufgeschlossen.Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte die allmähliche Schliessung der Anlagen. 1950 wurde die Jagernigger Belegschaft nach Pölfing-Bergla überstellt, 1961 100 Bergarbeiter des Werkes Habisch entlassen, das 1967 geschlossen wird. Im selben Jahr wurde auch die Sulmtalbahn eingestellt. 1975 musste schliesslich auch das Werk Pölfing-Bergla geschlossen werden.1958 wurde mit dem Bau der heutigen Pfarrkirche begonnen, die 1961 fertiggestellt wurde. Die Erhebung zur Pfarre erfolgte 1977, der Ort selbst wurde seinerseits 1986 zum Markt erhoben. Nach der Eröffnung des Bergbau-Schaustollens im Jahr 1988 folgte 1994 der Bau des Amtshauses und die Neugestaltung des Marktplatzes. 1997 errichtete die Gemeinde ein Musikheim, im Jahr 2000 folgte der Spatenstich für die Terrassensiedlung und 2001 für den Gewerbepark. Im August 2005 wurde die Gemeinde durch ein schweres Hochwasser in Mitleidenschaft gezogen.

Quellenangabe: Die Seite "Pölfing-Brunn.Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 28. Februar 2010 10:00 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Pölfing-Brunn.Wirtschaft und Infrastruktur.

Laut Arbeitsstättenzählung 2001 gibt es 66 Arbeitsstätten mit 394 Beschäftigten in der Gemeinde sowie 558 Auspendler und 239 Einpendler. Wichtigste Branchen sind der Handel, das Bauwesen und die Sachgüterproduktion. Es gibt 46 land- und forstwirtschaftliche Betriebe (davon 20 im Haupterwerb), die zusammen 540 ha bewirtschaften (1999).Die Verkehrserschliessung erfolgt über L 605 (Pölfing Brunnerstrasse) und die Graz-Köflacher Bahn.

Quellenangabe: Die Seite "Pölfing-Brunn.Wirtschaft und Infrastruktur." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 28. Februar 2010 10:00 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historisches Pölfing-Brunn
Historisches Pölfing-Brunn
Historisches Pölfing-Brunn Schlatt
Historisches Pölfing-Brunn Steinberg am Rofan
Historisches Pölfing-Brunn
Historisches Pölfing-Brunn
Historisches Pölfing-Brunn Leitersdorf im Raabtal
Historisches Pölfing-Brunn Sierning
Historisches Pölfing-Brunn


Pölfing-Brunn.Geografie.Lage.

Die Gemeinde Pölfing-Brunn liegt in der südlichen Weststeiermark am Fusse der Koralpe. Die Gemeinde wird von der Weissen Sulm durchflossen und erstreckt sich über eine Seehöhe von 313 bis 360 Metern.

Quellenangabe: Die Seite "Pölfing-Brunn.Geografie.Lage." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 28. Februar 2010 10:00 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Historische Informationen aus anderen Gemeinden und Städten:
Brunn, Jagernigg, Pölfing,
Gemeinden im Bezirk
Siedlungsnamen

Straßen im Gemeindegebiet

Orte in der Gemeinde
Brunn,
Jagernigg,
Pölfing,